Proteste im Irak breiten sich aus
US-Hubschrauber attackieren Ziele in Bagdad

Zwei US-Kampfhubschrauber haben am Montag in der irakischen Hauptstadt Bagdad Ziele in einem Stadtteil angegriffen, in dem neue Kämpfe zwischen US-Truppen und bewaffneten Schiiten ausgebrochen waren. In dem Gebiet, einem mehrheitlich von Schiiten bewohnten Viertel, stand auch ein US-Fahrzeug in Flammen.

HB BAGDAD. Unterdessen haben radikale Schiiten am Montag im südirakischen Basra ein Regierungsgebäude besetzt. Die Besetzer sind Anhänger des radikalen Schiitenführers Moktada el Sadr, bei deren Demonstrationen und Protesten nach offiziellen Angaben am Vortag in Nadschaf und Bagdad neun Soldaten der US-geführten Besatzungstruppen und 21 Iraker getötet worden waren.

Großbritannien bestätigte die Besetzung des Gebäudes. „Einige Mitglieder der schiitschen Sadr-Gruppe haben das Regierungsgebäude betreten und es über Nacht friedlich besetzt“, sagte eine Sprecherin des britischen Verteidigungsministeriums. „Es finden jetzt Gespräche zwischen der Gruppe und irakischen Vertretern statt.“ Die britischen Truppen in Basra hätten zunächst nicht eingegriffen. Berichte über Verletzte gab es nicht.

El-Sadr-Vertrauter ruft zur Mäßigung auf

Die neuen Auseinandersetzungen konnte auch der Vertraute des radikalen irakischen Schiiten-Predigers Muktada el Sadr nicht verhindern, der die Anhänger der Bewegung nach den blutigen Zusammenstößen vom Vortag mit über 100 Toten zur Mäßigung aufgerufen hatte. Scheich Amer el Husseini appellierte am Montag vor Tausenden El-Sadr-Unterstützern in der Bagdader Armenvorstadt El- Sadr-City: „Handelt nicht ohne Anweisungen von Muktada el Sadr.“ Er betonte, die Bewegung halte immer noch an ihren Forderungen fest: „Stopp der Terroroperationen gegen Iraker, Freilassung aller Anhänger von Muktada el Sadr und ein schneller Prozess gegen Saddam Hussein.“

Die US-Armee stürmte am Montag nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders El Dschasira ein Büro der Gruppe im Stadtteil El Schuala im Norden Bagdads. Der US-Zivilverwalter im Irak, Paul Bremer, erklärte, Washington sei inzwischen zu der Auffassung gelangt, dass Muktada el Sadr ein „Gesetzloser“ sei.

Seite 1:

US-Hubschrauber attackieren Ziele in Bagdad

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%