Proteste in der Türkei
Polizei nimmt 400 Demonstranten fest

Istanbul versinkt über Nacht im Chaos: Mit Wasserwerfern und Tränengas vertrieb die Polizei die Demonstranten vom Taksim-Platz. Über 400 Menschen wurden festgenommen. Jetzt könnte das ganze Land aus Protest streiken.
  • 5

Die Polizei in Istanbul hat bei den Auseinandersetzungen mit Demonstranten am Sonntag mehr als 400 Menschen festgenommen. Das teilte die Rechtsanwaltskammer in der türkischen Metropole am Montag mit. In der Hauptstadt Ankara wurden nach Angaben der dortigen Anwaltskammer zudem 56 Menschen festgenommen.

Mit Wasserwerfern und Tränengas war die Polizei gegen Tausende Menschen vorgegangen, die versucht hatten, auf den mittlerweile symbolträchtigen Taksim-Platz zu gelangen. Auch in der Nacht zu Montag kam es in Istanbul zu vereinzelten Zusammenstößen zwischen der Polizei und Kritikern der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.

Aus Protest gegen das massive Vorgehen der Polizei gegen die Protestierenden riefen zwei Gewerkschaftsdachverbände für Montag zu einem eintägigen landesweiten Streik auf.

CSU-Chef Horst Seehofer sieht sich in seiner Ablehnung einer Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU bestätigt. „Wie die türkische Regierung mit den Protesten umgeht, ist für mich ein starkes Argument gegen einen Beitritt zur EU“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Bild"-Zeitung (Montagausgabe). „Eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU kommt für die CSU ohnehin nicht in Betracht."

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Proteste in der Türkei: Polizei nimmt 400 Demonstranten fest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • EROGANS DITIB; LINKSEXTREMISTEN UND DIE CDU GEMEINSAM GEGEN RECHTES JUGENDPROJEKT:

    Während Erdogan in der ganzen Türkei Demonstranten von der Polizei niederschlagen lässt, bekämpft die von der türkischen Regierung kontrollierte DITIB zusammen mit der CDU hierzulande ebenso Andersdenkende...

    In der Stadt Karben, Hessen soll eine Projektwerkstatt entstehen. Das Problem ist nur Diese ist nicht nicht noch nicht rechts. Jetzt lässt die Stadt ein "Bündnis gegen rechts" bilden:

    http://www.sezession.de/39390/stadt-karben-gegen-andreas-lichert-teil-2.html#more-39390

    Dieses "Bürgerbündnis gegen rechts" wird nicht nzr von einer Alparteien Koalition einschließlich der CDU getragen, sondern auch von der lokalen linksextremistischen Gruppierung und die von der türkischen Regierung kontrollierten DITIB.

    Das ist der Meinungspluralismus wie er in der BRD praktiziert wird, alles was rechts von der CDU oder rechts neben der CDU existiert wird systematisch auch unter der Nutzung der Staatsmacht und selbst in offener! Zusammenarbeit mit Linksextremisten bekämpft.

  • Erdogan erntet den Hass, den er als Islamist und seine religiösen Eiferer selber gesät haben.

    Ich hoffe, die Armee verweigert im Zweifel den Befehl gegen die Demonstarnten vorzugehen und fegt diese Bande von Knallköpfen aus den Ministerien direkt vor den Internationalen Gerichtshof.

  • Die linksextremisten reden von Demokratie aber besetzen einen Park , sie demolieren und machen alles kautt was den in den weg kommt.
    Das traurige ist , das die deutschen Politiker und Medien auch noch zu denen halten und ständig einseitigen Bericht machen. Ich bin kein Erdogan fan , aber es reicht mit euren Lügen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%