Proteste in Russland: „Hört auf zu lügen“

Proteste in Russland
„Hört auf zu lügen“

Tausende Menschen sind heute in Russland auf die Straße gegangen, um ihren Unmut gegen das Verbot von Adoptionen durch US-Bürger auszudrücken. Die USA sehen das Adoptionsgesetz als "politisch motiviert" an.
  • 15

MoskauTausende Menschen haben am Sonntag in Moskau gegen ein neues Verbot von Adoptionen russischer Waisenkinder durch US-Bürger demonstriert. Auf Transparenten und mit Sprechchören prangerten sie einzelne Abgeordnete an, die das Gesetz in den vergangenen Jahren maßgeblich vorangetrieben hatten. „Hört auf zu lügen“ und „Schande“, hieß es etwa.

Die Polizei war bei Temperaturen von minus 14 Grad Celsius mit einem Großaufgebot im Einsatz. Zu dem ersten „Marsch gegen die Schurken“ kamen allein im Stadtzentrum von Moskau mehr als 20 000 Menschen, wie unabhängige Beobachter schätzten. Auch in Sankt Petersburg und vielen anderen Städten riefen Regierungsgegner „Russland ohne Putin!“ und „Freiheit für politische Gefangene!“.

Das im Dezember im Schnellverfahren vom Parlament verabschiedete und von Präsident Wladimir Putin unterzeichnete Gesetz gilt als Reaktion auf das in den USA erlassene sogenannte Magnizki-Gesetz. Dieses sieht Sanktionen gegen russische Beamte vor, die mit dem Tod des Anwalts Sergej Magnizki in einem Moskauer Gefängnis in Verbindung stehen. Magnizki arbeitete für eine US-Anwaltsfirma und deckte einen Korruptionsskandal bei der russischen Polizei auf. Im Jahr 2009 starb er in Haft. Die USA sehen das Adoptionsgesetz als "politisch motiviert" an.


"Es ist verfehlt, das Schicksal von Kindern mit politischen Erwägungen in Verbindung zu bringen, die damit nichts zu tun haben", sagte US-Außenamtssprecher Ventrell. Die Gesetzesvorlage hatte heftige Kritik der USA, aber auch von russischen Adoptionsbefürwortern ausgelöst, die elternlose Kinder um eine Chance gebracht sehen, dem Waisenhaus zu entkommen.

Gegner, darunter auch Russlands Außenminister Sergej Lawrow, sehen darin eine Verletzung der Verfassung und internationaler Abkommen. Befürworter nennen das Gesetz hingegen eine "lange überfällige Antwort" auf die US-Maßnahme. Ohnehin gehörten russische Kinder in russische Familien, argumentieren sie überdies.

In Russland gibt es nach Schätzung des UN-Kinderhilfswerks UNICEF 740.000 Jungen und Mädchen ohne Eltern. In den vergangenen 20 Jahren wurden mehr als 60.000 russische Kinder von Amerikanern adoptiert.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Proteste in Russland: „Hört auf zu lügen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Vicario
    Versuche einfach mal zu denken, überlege mal warum man hier in unserer Presse russische stalinistische (unreformierte) KOMMUNISTEN zujubelt, nur weil sie gegen Putin sind - während man gleichzeitig unsere Weichgespühlten reformierten "Die Linke" als Grundgesetzfeindlich verbieten will!

    Und wo sind die Demokraten Russland - Warum wählen sie praktisch komplett Putin (sogar nach Alexander Rahr vom Deutschen Außenamt Un-Politische Russen!! - Aus Angst vor der Russischen Opposition die sich hauptsächlich aus Radikalen Parteien zusammenstellt, die Liberalen sind in der Opposition weit unter 10% vertreten)

    Wenn du über Russland was wissen willst, dann frage einen "Russen"! und zwar KEINEN Kommunisten, Nationalisten oder Punk! sondern einen "demokratischen Russen"! Frage dich mal warum praktisch alle normalen "demokratischen" Russen Angst vor der russischen Opposition haben! Und frage dich mal warum du in unseren Medien "NIE" von den "demokratischen" Pro-Putin Massendemonstrationen der Demokraten gehört hast!! Aber man dir gleichzeitig weißmachen will dass solche unreformierten Kommunisten die besseren Russen seien *lol*

  • @Vicario
    Wunaschglaube!
    Die russischen Demokraten haben Putin gewählt
    die russischen Kommunisten die hier gegen ihn demonstrieren sind das letzte
    nur in unseren Medien als gute Russen hingestellt

    Deine Aussagen, dass Russlands Wohlstand Deutschland bezahlt sind auch lustig, der Gegenteil ist der Fall, sollte Russland das Gas für Deutschland (und Europa) stoppen und an China verkaufen, dann heißt es Ade Deutsche Wirtschaft. Vergiss nicht, Deutschland vergibt lange nicht mehr Kredite an Russland, Russland vergibt Kredite an Deutschland um den Euro zu retten und für die deutsche Auto-Industrie ist der russische Absatzmarkt profitabler als der deutsche (und ich glaube auch als der US-Markt, da dort gerade rote Zahlen geschrieben werden).

    Und Putin, vor Ihm haben Oligarchen das Land ausgeplündert und Millinen Russen hungerten und flochen aus Russland.
    Erst als Putin die Korruption bekämpfte, die Oligarchen an die Kette nahm und kriminell privatisierte Unternehmen wieder verstaatlichte wuchs das Lebensniveau in Russland extrem an. Heute hat Russland eine Uni, die mehr kostet als die 3 größten deutschen Unis (neben anderen Errungenschaften). Früher vor Putin war Russland als Horst für Kriminelle und käufliche Ehefrauen bekannt, heute konkurrieren Russen mit Deutschen um Urlaubsorte rund um die Welt. Deswegen wählen auch alle Demokraten Putin (und nur paar tausend stalinistische Kommunisten wie diese hier gehen gegen Putin auf die Straße).

    Du kritisierst dass Russland einen erfolgreichen Industriezweig hat? Wenn Deutschland seinen erfolgreichsten Industriezweig verlieren würde, sähe dass für dich ganz anders aus *gg*. Wenn die Russen auf einmal aufhören würden deutsche Autos zu kaufen (VW &Co. schwärmen von diesen Gewinnen), dann gäbe es hier gleich paar hundert tausend Arbeitslose mehr!



  • Zitat : Ich habe einige Waisenhäuser in Russland gesehen und als katastrophal habe ich sie nicht empfunden.

    Sind sie sicher, dass man ihnen keine "potemkinsche dörfer" vorgeführt hat..?

    Zitat : Er weiß es aus der Presse!

    Lach :-)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%