Provinzgouverneur sieht Taliban hinter der Tat
Afghanische Wahlhelfer erschossen

Zwei Wahlhelfer sind in Afghanistan von Unbekannten erschossen worden. Es war bereits der zwölfte tödliche Angriff dieser Art.

HB BERLIN. Bei einem Überfall sind in Afghanistan zwei Wahlhelfer getötet worden. Die beiden Männer waren zusammen mit Kollegen in der Provinz Urusgan unterwegs, um Stimmberechtigte für die Präsidentschaftswahl im Oktober zu registrieren. Das teilte der Provinzgouverneur am Samstag mit.

Mehrere Dutzend Bewaffnete hätten den Konvoi aus vier Fahrzeugen am Freitag umstellt und beschossen. Der Gouverneur geht davon aus, dass die Angreifer Mitglieder der radikalen Taliban waren, die in vergangenen Wochen und Monaten wiederholt Wahlhelfer attackiert hatten. Ingesamt zehn Menschen waren dabei bisher ums Leben gekommen.

Einer der Angreifer vom Freitag sei vom Sicherheitspersonal der Wahlhelfer gefangen genommen worden, hieß es. Er werde nun verhört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%