Putins Rede an die Nation
„Allah hat die Türkei um den Verstand gebracht“

Kremlchef Putin spricht zu seiner Nation, doch tatsächlich richtet er sich an die ganze Welt: Nach dem Abschuss des russischen Jets droht er der Türkei mit Vergeltung. Thema sind aber auch die Sanktionen gegen sein Land.
  • 49

Moskau/IstanbulDer russische Präsident Wladimir Putin hat der türkischen Führung in scharfen Worten erneut die Unterstützung von Terroristen vorgeworfen. „Wir wissen, wer jetzt in der Türkei den Terroristen hilft, sich zu bereichern, indem das gestohlene Erdöl verkauft wird“, sagte Putin am Donnerstag in seiner Rede an die Nation. Das türkische Volk sei fleißig, aber das „Regime“ in Ankara sei „verräterisch“.

Die türkische Führung werde den Abschuss eines russischen Kampfjets noch bedauern. „Wer glaubt, dass es bei Wirtschaftssanktionen bleibt, der irrt sich gewaltig“, so Putin. „Vielleicht weiß nur Allah, warum sie das gemacht haben. Allah beschloss, die regierende Clique in der Türkei zu bestrafen, und hat sie um den Verstand gebracht.“

Auch zu den Wirtschaftssanktionen des Westens gegen sein Land äußerte sich Putin bei seiner seiner traditionellen Ansprache vor etwa 1000 Amts- und Würdenträgern im Moskauer Kreml. Es werde eine längere Periode ausländischer Sanktionen und niedriger Rohstoff-Preise sein, sagte Putin. Die wirtschaftliche Situation sei schwierig, aber nicht kritisch.

Allerdings befänden sich einige Industriezweige, darunter die Bau-, Automobil- und Leichtindustrie in einer „Risiko-Zone“. Stattdessen müsse man mit einer Ausweitung der unternehmerischen Freiheiten reagieren. „Wir müssen das Vertrauen zwischen der Staatsmacht und der Wirtschaft stärken und das Geschäftsklima im Land verbessern“, erklärte Putin.

Auf die Sanktionen des Westens will Putin mit einer Ausweitung der unternehmerischen Freiheiten reagieren. „Wir müssen das Vertrauen zwischen der Staatsmacht und der Wirtschaft stärken und das Geschäftsklima im Land verbessern“, sagte er. Die Freiheit des Unternehmertums sei eine der wichtigsten ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen. Die EU hatte tags zuvor angekündigt, ihre Strafmaßnahmen wegen der Ukrainekrise um ein halbes Jahr zu verlängern. Moskau hält die Sanktionen für ungerechtfertigt.

Seite 1:

„Allah hat die Türkei um den Verstand gebracht“

Seite 2:

„Eine besondere Gefahr“

Kommentare zu " Putins Rede an die Nation: „Allah hat die Türkei um den Verstand gebracht“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Herr Schwarz

    ...Allah, die Gutgläubigkeit und sonstige Gutmenschlichkeit vernebelt die Sinne....

    Weder noch.

    Es ist einfach Dummheit.

    Wenn es Alkohol wäre, könnte man sagen, der Rausch geht wieder vorbei, danach sehen die wieder klar.

    Aber bei diesen Personen tritt immer die Dummheit hervor, aber die Dummen werden zum Schluss bezahlen müssen.

  • Im Arrest gibt es kein Schweine, ich meine Schweinefleisch.

  • Putin drückt den Finger in die Wunde. Allah, die Gutgläubigkeit und sonstige Gutmenschlichkeit vernebelt die Sinne.

    An Schlitzohrigkeit sind momentan allen unserer Kanzlerin und der Verteidigunsministerin überlegen.

    Leider gibt es in Deutschland keinen fähigen männlichen Politiker mehr, der den Damen sagt, wo es lang geht. Zum Glück geht das noch in der Wirtschaft. Die brummt schließlich.

    Die Ernüchterung wird kommen. Für alle, auch für das deutsche Volk.


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%