Racheakt der Taliban?
Dutzende Tote bei Bombenanschlag in Pakistan

Bei einem verheerenden Bombenanschlag in der ostpakistanischen Metropole Lahore sind am Dienstag mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Regierungssprecher mitteilte, wurden etwa 100 weitere Menschen verletzt, als vor einer Polizeistation in der belebten Innenstadt eine Autobombe explodierte.

HB ISLAMABAD. Das dreistöckige Gebäude sei durch die Detonation vollständig zerstört worden. Mehrere Häuser in der Nachbarschaft, in den unter anderem Büros von Regierungsbehörden und Geheimdienst untergebracht waren, wurden den Angaben zufolge schwer beschädigt.

Bislang bekannte sich niemand zu der Tat. Aus pakistanischen Sicherheitskreisen verlautete jedoch, es könne sich um einen Racheakt der radikal-islamischen Taliban handeln, gegen die die Armee derzeit eine Großoffensive im nordwestlichen Swat-Tal führt. Nach Berichten von Augenzeugen fielen unmittelbar nach der Explosion auch Schüsse. Zunächst war jedoch unklar, ob es sich dabei um das Feuer von Angreifern oder um Warnschüsse der Sicherheitskräfte gehandelt habe.

Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer weiter steigt, da noch zahlreiche Menschen unter den Trümmern verschüttet sind. Fernsehsender zeigten Bildern von Rettungskräften, die mit schwerem Räumgerät nach weiteren Opfern suchten. Armee und Polizei riegelten den Anschlagsort weiträumig ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%