Reaktion auf die Drohungen gegen Israel
Annan sagt Iran-Besuch ab

UN-Generalsekretär Kofi Annan hat seinen für Mitte November geplanten Besuch in Teheran abgesagt. Damit setzt er ein deutliches Zeichen gegen den Aufruf des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zur Zerstörung Israels.

HB NEW YORK. „Der Generalsekretär und die Regierung des Irans sind übereingekommen, dass dies nicht die richtige Zeit für einen Besuch in Teheran ist“, sagte ein Sprecher der Vereinten Nationen (UN) am Freitag in New York.

Annan wollte im Rahmen seiner ab nächster Woche geplanten Reise in den Nahen Osten auch Teheran besuchen, vermutlich um über die umstrittene Atompolitik der Islamischen Republik zu sprechen. „Angesichts der anhaltenden Kontroverse wäre es schwierig geworden, über die Tagesordnungspunkte zu reden, die er mit der iranischen Führung diskutieren wollte,“ sagte der Sprecher.

Der UN-Sicherheitsrat hatte vor einer Woche in einem Beschluss die Äußerung Ahmadinedschads verurteilt, Israel müsse „von der Landkarte getilgt werden“. Ahmadinedschads Worte hatten weltweit Empörung ausgelöst und das Misstrauen gegenüber der Atompolitik des Landes verstärkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%