Reaktion auf Sanktionen
Iraner stürmen britische Einrichtungen in Teheran

In Teheran eskaliert die Lage: Demonstranten stürmten die britische Botschaft. Hintergrund sind Sanktionen gegen den Iran. Dann wurde eine zweite Einrichtung angegriffen. Auf dem Gelände steht auch eine deutsche Schule.
  • 12

TeheranIranische Demonstranten haben am Dienstag die britische Botschaft in Teheran gestürmt. Mehr als 20 Demonstranten drangen in das Gebäude ein, rissen die britische Flagge herunter und verwüsteten Büros, wie ein AFP-Reporter berichtete. Das britische Außenministerium reagierte entrüstet. Das iranische Staatsfernsehen zeigte, wie Demonstranten Fensterscheiben mit Steinen einwarfen. Ein Demonstrant war zu sehen, wie er mit einem Porträt von Queen Elizabeth II. die Mauer des Gebäudes hinaufkletterte. Der Angriff erfolgte, während iranische Bereitschaftspolizisten daneben standen.

Zudem stürmten mehrere hundert iranische Demonstranten nach Berichten iranischer Medien eine zweite diplomatische Einrichtung Großbritanniens in Teheran. Wie die Nachrichtenagentur Irna meldete, befinden sich auf dem Gelände im Norden der iranischen Hauptstadt Gästehäuser für britische Diplomaten sowie deutsche, britische und französische Schulen.

Erst eine halbe Stunde später waren Polizisten auf den Botschaftsmauern zu sehen, wie sie weitere Demonstranten davon abhielten, auf das Botschaftsgelände vorzudringen. Auch auf dem Gelände der Vertretung waren Polizisten im Einsatz und versuchten, die Demonstranten zurückzudrängen.

Die Demonstranten protestierten offenbar gegen die vor kurzen verhängten Sanktionen Großbritanniens im Atomstreit mit dem Iran. Das Parlament in Teheran hatte deshalb am Montag die Ausweisung des britischen Botschafters Dominick Chilcott binnen zwei Wochen und die Abberufung des iranischen Botschafters aus London beschlossen. Außerhalb der britischen Botschaft riefen hunderte Demonstranten „Tod für Großbritannien“.

Die britische Regierung verurteilte das Vordringen der Demonstranten scharf. „Wir sind entsetzt darüber“, heißt es in einem Statement des britischen Außenministeriums, das am Dienstag in London verbreitet wurde. „Es ist absolut inakzeptabel, und wir verurteilen das.“ Die Situation in Teheran sei unklar.

Seite 1:

Iraner stürmen britische Einrichtungen in Teheran

Seite 2:

Iran-Experte: Lage in Botschaft dramatisch

Kommentare zu " Reaktion auf Sanktionen: Iraner stürmen britische Einrichtungen in Teheran"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Vorbereitungen für einen Iranfeldzug der Allierten laufen bereits auf Hochtouren. Es wird anscheinend alles unternommen um ein spannungsgeladenes Klima zu erzeugen. Dazu passt, dass die britische Botschaft anscheinend 340 Bäume auf ihrem Botschaftsgelände in Teheran gefällt hat.
    ( http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9007275043 )
    Eine etwas unbedeutende Nachricht, aber überlegt euch mal wie unsere demokratischen Wutbürger in Stuttgart auf 340 gefälltge Bäume reagiert hätten. Also, warum diese Provokation der Britten?

    Letztendlich ziehen Amis die Fäden. Sie haben bis jetzt jeden fertig gemacht, der es auch nur gewagt hat Öl in einer anderen Währung als den Dollar zu handeln.

  • Blödsinn !

  • Ihre einfältigen Sprüche finden auf der CDU Homepage sicher Beifall, jedoch nicht hier, wo mehr Intelligenz gesucht ist!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%