Reaktorsicherheit
AKW-Stresstests simulieren Flugzeugabstürze

Flugzeugabstürze inklusive: Details über den europaweiten AKW-Stresstest liegen nun vor. Wie EU-Kommissar Günther Oettinger nun bestätigte, soll der Test zwar Naturkatastrophen, aber keine Terroranschläge beinhalten.
  • 1

Berlin/BrüsselZum Glück wird alles nur eine Übung sein. Doch Günther Oettinger möchte sie möglichst stressig gestalten - ein wahrer Stresstest für die europäischen Atomkraftwerke eben. Simulationen von Naturkatastrophen und Flugzeugabstürze wird es zwar geben, doch die Gefahr von Anschlägen wird zunächst nicht getestet. Darauf hätten sich die Aufsichtsbehörden der EU-Mitgliedsländer verständigt, bestätigte EU-Kommissar Günther Oettinger am Mittwoch im Deutschlandfunk.

Der Prüfkatalog umfasse auch Sicherheitsrisiken durch menschliches Versagen wie etwa mangelnde Aufsicht. Die Frage, wie man Terrorgefahren abwehren könne, sei aber vorerst nicht Bestandteil des EU-weiten AKW-Stresstests und solle in einer Arbeitsgruppe vertieft untersucht werden.

Die Atomaufsichtsbehörden der EU-Mitgliedsländer hatten sich nach wochenlangen Diskussionen am Dienstagabend auf den Prüfkatalog für die 143 Atomkraftwerke in der EU verständigt. Weitere Einzelheiten sollten am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Brüssel erläutert werden.

Gegen den Widerstand zahlreicher Mitgliedsstaaten wie Frankreich hatte Oettinger bis zuletzt darauf gedrängt, dass die Sicherheitsüberprüfung möglichst weit gefasst wird - einschließlich der Bedrohung durch Anschläge.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reaktorsicherheit: AKW-Stresstests simulieren Flugzeugabstürze"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Terroranschläge gibt es nicht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%