Reformorientierter KP-Chef bleibt
Neue Regierung in Vietnam

Das kommunistisch regierte Vietnam steht vor einem Führungswechsel.

HB HANOI. Auf dem 10. KP-Kongress wurde nach Angaben aus Parteikreisen vom Dienstag Nguyen Tan Dung (57) als neuer Ministerpräsident bestimmt, während Nguyen Minh Triet (64) künftig Präsident des südostasiatischen Landes sein soll. Der reformorientierte Generalsekretär der KP, Nong Duc Manh (66), sei mit klarer Mehrheit im Amt bestätigt worden, hieß es. Die Nationalversammlung muss die Entscheidungen des Parteikongresses noch bestätigten, was allerdings als formaler Akt gilt.

Der künftige Präsident war bisher der Parteichef in der südlichen Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh-Stadt, dem früheren Saigon. Der neue Ministerpräsident hatte bislang den Posten des stellvertretenden Regierungschefs inne. Der bisherige Präsident Tran Duc Luong (68) und Ministerpräsident Phan Van Khai (72) wollen sich nach Angaben aus der Hauptstadt Hanoi in den Ruhestand zurückziehen.

Die neue Führung steht vor der Herausforderung, die Wirtschaft weiter zu reformieren und dabei entschieden gegen die grassierende Korruption vorgehen zu müssen. So steht der umfassende Wechsel möglicherweise auch im Zusammenhang mit einem Korruptionsskandal im Verkehrsministerium. Dabei wurden offenbar mehrere Millionen veruntreut, die von der Weltbank und von Japan für Infrastrukturprojekte zur Verfügung gestellt wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%