Regierung erhöht Terrorwarnstufe
Kanada im Fokus von Islamisten

Kanada erhöht wegen des „Islamischen Staat“ die Terrorwarnstufe. Laut der Regierung handle es sich hierbei allerdings um eine prophylaktische Maßnahme. Eine spezifische Bedrohung gäbe es nicht.
  • 0

OttawaDie kanadische Regierung hat die Terrorwarnstufe des Landes von „niedrig“ auf „mittel“ erhöht. Grund sei eine allgemeine Zunahme des Nachrichtenaustausches innerhalb von Islamisten-Gruppen wie dem Islamischen Staat (IS) und der Al-Kaida, sagte ein Sprecher des Ministeriums für öffentliche Sicherheit am Dienstag. Eine spezifische Bedrohung gebe es nicht. Die Warnstufe spiegele vielmehr die Erkenntnis der kanadischen Geheimdienste wider, dass „eine Person oder eine Gruppe in Kanada oder im Ausland die Absicht und die Mittel hat, einen Terror-Akt zu begehen“.

Am Montag hatte ein mutmaßlicher Islamist in Kanada zwei Soldaten angegriffen und einen von ihnen getötet. Ein 25-Jähriger habe die Soldaten mit seinem Auto überfahren, teilte die Polizei der Provinz Quebec mit. Der Täter sei nach einer Verfolgungsjagd erschossen worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Regierung erhöht Terrorwarnstufe: Kanada im Fokus von Islamisten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%