Regierung: Es gab keinen Bedarf mehr
Deutschland liefert keine „Fuchs“-Panzer an Irak

Entgegen früheren Plänen wird die Bundesregierung keine „Fuchs“-Panzer an den Irak liefern. Regierungssprecher Béla Anda sagte am Freitag in Berlin: „Das ist offenkundig so, weil es keinen Bedarf mehr gibt auf Seiten der Iraker.“ Die Lieferung sei nicht an der deutschen Seite gescheitert: „Deutschland wäre weiter dazu bereit gewesen, die „Füchse' zu liefern.

HB BERLIN. Der Vertragspartner hat entschieden, dass er sie jetzt nicht in Anspruch nimmt.“ Zum Hintergrund der Entscheidung könne sich nur die irakische Seite äußern. Anda wollte sich nicht zur Darstellung der Zeitung „Die Welt“ äußern, beide Seiten hätten sich trotz intensiver Verhandlungen nicht auf die Modalitäten der geplanten Lieferung einigen können.

Die Bundesregierung hatte die Transportpanzer im vergangenen Sommer als Teil ihrer Hilfe beim Aufbau Iraks angeboten. Es sollten 20 Fahrzeuge zunächst in die Vereinigten Arabischen Emirate transportiert werden, wo die Bundeswehr irakische Sicherheitskräfte daran ausbilden wollte. In den Panzern sollte das irakische Militär angesichts der anhaltenden Unruhen gegen Angriffe geschützt patrouillieren können. Die Regierung hatte an der Lieferung auch festgehalten, nachdem die Grünen den Export bei einem Parteitag ausdrücklich abgelehnt hatten.

Die Ausbildung irakischer Soldaten und Polizisten ist Teil des deutschen Engagements für den Aufbau Iraks. Die Regierung hat sich auf Bitten der USA hin bereit erklärt, ihren Einsatz auszuweiten, etwa durch Hilfe bei der Ausarbeitung der künftigen irakischen Verfassung. Dabei gelte weiterhin, dass es keine deutschen Soldaten im Irak geben werde, sagte Anda. Ein Ausbau der deutschen Hilfe dürfte Thema des Gesprächs sein, das Bundeskanzler Gerhard Schröder am Freitag mit US-Außenministerin Condoleezza Rice führen wollte. Es dient der Vorbereitung des Besuchs von US-Präsident George W. Bush am 23. Februar in Mainz, auf dessen Tagesordnung ebenfalls die Lage im Irak steht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%