Regierung prüfe Maßnahmen
Frankreich erwägt Unterstützungseinsatz im Irak

Frankreich rückt offenbar zunehmend von seiner strikten Haltung ab, sich nicht im Irak-Konflikt zu engagieren.

HB PARIS. Am Freitag erklärte die Regierung in Paris, es gebe Überlegungen, Iraks Streitkräfte und Polizei zukünftig zu unterstützen. Es würden aber keine französischen Soldaten in den Irak entsandt, teilte ein Sprecher des Außenministeriums mit.

Die Regierung prüfe Maßnahmen, um die Sicherheitslage im Irak zu verbessern. Vor einigen Jahren sei bereits geplant gewesen, bei der Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte zu helfen, hieß es. Dies sei aber nie in die Tat umgesetzt worden.

Frankreich gehörte seit 2003 zu den schärfsten Gegnern des Irak-Krieges. Der im Mai gewählte neue Präsident Nicolas Sarkozy bemüht sich jedoch um eine Verbesserung der Beziehungen zu den USA. Am Sonntag war erstmals seit Beginn des Irak-Kriegs 2003 mit Außenminister Bernard Kouchner ein ranghoher Vertreter Frankreichs in den Golfstaat gereist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%