Regimegegner
Syrische Armee tötet Deserteure

Die syrische Armee hat nach Angaben der staatlichen Medien eine große Zahl Soldaten getötet, die sich nach eigenen Angaben weigerten, auf Zivilisten zu schießen. Auch in anderen Landesteilen gab es wieder Tote.
  • 2

Damaskus/Istanbul/BeirutDie syrische Armee hat nach Abgaben der staatlichen Medien eine große Zahl bewaffneter Regimegegner getötet. Die Ortschaft Al-Rastan in der Provinz Homs sei nun wieder unter Kontrolle der Sicherheitskräfte, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana am Sonntag. Gegner des Regimes von Präsident Baschar Al-Assad hatten am Samstag von einem „Massaker“ in Al-Rastan gesprochen. Dort hatte sich eine große Zahl von Deserteuren verschanzt. In Videos, die sie im Internet veröffentlicht hatten, sagten die Deserteure, sie hätten den Befehl verweigert, auf Zivilisten zu schießen.

Unterstützt von etwa 250 Panzern und gepanzerten Fahrzeugen haben syrische Truppen nach Angaben von Oppositionellen am Samstag die schwer umkämpfte Ortschaft gestürmt. „Die Stadt ist fast vollständig durch den Beschuss zerstört“, berichteten Gegner des Regimes von Präsident Baschar al-Assad im benachbarten Libanon. Mindestens 15 Deserteure seien in den Kämpfen ums Leben gekommen, mehr als 80 verwundet worden. Das Blutvergießen schweißt unterdessen die traditionell zerstrittenen Oppositionsgruppen des Landes mehr und mehr zusammen.

Das staatliche Fernsehen erklärte die Militäroperation gegen Al-Rastan derweil für beendet. „Die Soldaten durchsuchen jetzt (die Stadt) nach bewaffneten Banden und Terroristen, um diese festzunehmen“, meldete das Fernsehen. Nach Darstellung der Opposition haben sich in Al-Rastan etwa 2000 Deserteure verschanzt.

Auch in anderen Landesteilen gab es nach Angaben von Oppositionellen wieder Tote. Einen Menschen hätten die Sicherheitskräfte am Samstag in der Gegend von Talbisa in der Provinz Homs erschossen. Vier Leute seien in Qadam unweit der Hauptstadt Damaskus getötet worden.

In den vergangenen Tagen hatten sich Berichte über steigende Zahlen von fahnenflüchtigen Soldaten und auch Offizieren der syrischen Armee gehäuft, die sich weigern, auf Anordnung des Regimes auf das eigene Volk zu schießen.

Seite 1:

Syrische Armee tötet Deserteure

Seite 2:

Opposition: Mehr als 3000 Menschen getötet

Kommentare zu " Regimegegner: Syrische Armee tötet Deserteure"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Genau, dem kann ich mich nur anschließen!
    Das Problem beim HB ist aber: mitdenken Fehlanzeige.
    Und dann noch "Kontrolle lesen"??? Das ist beim HB wirklich zuviel verlangt! Siehe die vielen orthographischen Fehler in den Texten.
    Den Redakteuren weiterhin guten Schlaf!

  • An die Redaktion!Ihre Bildunterschrift "syrische Rebellen (im lybischen! Sirte" ist doch wohl ein Witz?EMPFEHLUNG.Vielleicht mal besser recherchieren und Kontrolle lesen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%