Regulierung: Obama will Finanzmärkte strenger überwachen

Regulierung
Obama will Finanzmärkte strenger überwachen

Als Konsequenz aus der Finanzkrise plant die neue US-Regierung strengere Regeln für die Finanzmärkte. Präsident Obama wolle schnell neue Vorgaben für Hedge-Fonds, Ratingagenturen und Hypothekenmakler verabschieden, berichtet die "New York Times". Auch komplexe Finanzprodukte, den eine Mitschuld an der Krise gegeben wird, sollen stärker kontrolliert werden.

HB WASHINGTON. Die Regierung des neuen US-Präsidenten Barack Obama will nach einem Bericht der "New York Times" den amerikanischen Finanzmärkten schnell strengere Regeln geben. Wie das Blatt in seiner Sonntagsausgabe im Internet schreibt, seien weitreichende Veränderungen vorgesehen.

Hedge-Fonds, Ratingagenturen und Hypothekenmakler sollen demnach strengeren Regeln unterliegen. Ferner sei eine größere Kontrolle der komplexen Finanzinstrumente geplant, die zur gegenwärtigen Wirtschaftskrise geführt haben. Die Vorhaben der neuen Regierung seien in groben Zügen in Interviews, in Anhörungen zur Bestätigung der Ernennung wichtiger Regierungsbeamter und in einem kürzlich erstellten Report eines internationalen Komitees unter Führung des früheren US-Notenbankpräsidenten Paul Volcker deutlich geworden. Volcker ist heute ein wichtiger Berater Obamas in Wirtschaftsfragen.

Einige dieser Vorhaben bedürften Gesetze, andere könnten durch Verordnungen von Bundesbehörden umgesetzt werden. Die Veränderungen des Regelwerks stellten einen wichtigen Teil eines größeren Pakets dar, das die Regierung Obamas zur Bekämpfung der Krise vorbereite. Eine andere Komponente dieses Pakets werde eine Strategie zur Wiederherstellung des angeschlagenen Bankensektors umfassen, schrieb die "New York Times" weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%