Renzi trifft EZB-Chef Draghi Ein Streitgespräch unter Italienern

Italiens Regierungschef Matteo Renzi und Europas oberster Notenbanker Mario Draghi haben sich nach der jüngsten EZB-Sitzung getroffen. Zuvor hatte Draghi mit einer Italien-Kritik seine Landsleute provoziert.
1 Kommentar
Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi: EZB-Chef Draghi und Renzi trafen sich im Anschluss an eine Sitzung des Europäischen Rates. Quelle: AFP

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi: EZB-Chef Draghi und Renzi trafen sich im Anschluss an eine Sitzung des Europäischen Rates.

(Foto: AFP)

MailandWenige Tage nach der jüngsten Ratssitzung hat sich EZB-Chef Mario Draghi mit dem italienischen Regierungschef Matteo Renzi getroffen. Der Ministerpräsident bestätigte am Mittwoch vor Journalisten, dass er seinen Landsmann am Dienstag getroffen habe. Über Inhalte des Treffens schwieg er sich jedoch aus.

Die Zeitung „Corriere dell'Umbria“ hatte berichtet, die beiden Männer hätten sich in einer Kleinstadt nördlich von Rom getroffen. Dort habe der EZB-Chef ein Ferienhaus. Draghi hatte nach dem Zinsbeschluss der Europäischen Zentralbank (EZB) sein Heimatland offen kritisiert: Mangelnde Reformen am Arbeitsmarkt sowie überbordende Bürokratie und ein ineffizientes Gerichtswesen hemmten das Investitionsklima in Italien.

Renzi geht diese Probleme mit einer Reformagenda an. Sie soll bis Mitte 2017 umgesetzt sein. Nach den Worten von Kritikern greifen Renzis Pläne zu spät oder sind zu vage. Italiens Wirtschaft war im Frühjahr überraschend wieder geschrumpft.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Renzi trifft EZB-Chef Draghi: Ein Streitgespräch unter Italienern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zwei Mafiosi unter sich. Was sollten wir von diesen Kretin denn Konstruktives erwarten? Die kochen doch alle nur ihre eigene Suppe - zum Nachteil Deutschlands.
    Frei nach Kato: Germaniam esse delendam!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%