Rücktritt vom Parteivorsitz
Fidel Castro schmeißt endgültig hin

Der langjährige kubanische Staats- und Parteichef Fidel Castro gibt wegen seiner angegriffenen Gesundheit auch sein letztes politisches Führungsamt auf. Bei einem Treffen mit Studenten sagte Castro nach Medienberichten vom Donnerstag, er spreche zu ihnen nicht mehr als Erster Sekretär der Kommunistischen Partei.
  • 0

HB HAVANNA. „Ich wurde krank und tat, was ich tun musste - meine Macht zu delegieren“, wurde der 84-Jährige zitiert. Er könne keine Aufgabe übernehmen, die er nicht vollständig erfüllen könne. Der Schritt Castros ist nach Ansicht von Beobachtern eher symbolischer Natur. Durch seine Erkrankung ist er seit langem nicht mehr in die Entscheidungsprozesse eingebunden.

„Ich bin nur ein Soldat der Ideen“ sagte Castro weiter. „Ich habe keinen Augenblick gezögert, meine Positionen aufzugeben.“ Castro hatte 2006 nach einer Darmoperation das Präsidentenamt an seinen 79-jährigen Bruder Raul abgegeben. Zwei Jahre später trat er endgültig als Staatschef zurück, blieb aber Erster Sekretär der Partei. Fidel Castro stand seit der Revolution von 1959 an der Spitze des Staates. Der oppositionelle Wirtschaftswissenschaftler Oscar Espinosa Chepe sagte, Fidel Castro könnte beim Parteitag im April seinen Rücktritt auch offiziell machen. „Er bereitet seinen Abschied vor“, sagte Chepe.

Unter Raul Castros Führung durchläuft das Land derzeit Reformen, mit denen die angeschlagene Wirtschaft stabilisiert werden soll. Dazu gehört der Abbau von einer Million Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst und die Ausweitung des privaten Sektors.

Fidel Castro zeigte sich zufrieden über den von seinem Bruder Raul eingeschlagenen Kurs. „Ich bin zufrieden, weil sich das Land trotz aller Herausforderungen nach vorne bewegt“, sagte Castro in der Ansprache vor Studenten. Dabei sprach er sich unter anderem von der Notwendigkeit der Kontrolle von Korruption und des Schwarzmarktes aus. Der 84-Jährige warnte davor, dass die Revolution von innen heraus scheitern könne, wenn ihre Führer nicht die richtigen Entscheidungen träfen.

Kommentare zu " Rücktritt vom Parteivorsitz: Fidel Castro schmeißt endgültig hin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%