International

_

Rüstungsgeschäft: Indien gibt Russland Milliarden für Waffen

Während eines Staatsbesuch des russischen Präsidenten Putin in Indien haben beide Länder ihre Partnerschaft betont - besonders ihre Wirtschaftsbeziehungen. Indien kaufte sogleich Militärhubschrauber ein.

Neu-DelhiRussland und Indien haben sich auf Rüstungsgeschäfte in Milliardenhöhe geeinigt. Indien kündigte bei einem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin am Montag in Neu Delhi an, Dutzende Militärhubschrauber sowie Montageteile für Kampfflugzeuge von der Regierung in Moskau zu kaufen.

Anzeige

Rüstungskonzerne

Aus russischen Regierungskreisen verlautete, das Hubschraubergeschäft habe ein Volumen von 1,3 Milliarden Dollar. Die Montageteile für die Kampflugzeuge vom Typ Sukhoi SU-30MKI hätten einen Wert von 1,6 Milliarden Dollar.

Zudem einigten sich der russische Staatsfonds RDIF mit der State Bank of India auf gemeinsame Investitionen von bis zu zwei Milliarden Dollar, um den Handel sowie wirtschaftliche Kooperationsprojekte voranzutreiben.

Der russische Präsident Wladimir Putin (l.) macht Waffengeschäfte mit dem indischen Ministerpräsidenten Manmohan Singh. Quelle: dpa
Der russische Präsident Wladimir Putin (l.) macht Waffengeschäfte mit dem indischen Ministerpräsidenten Manmohan Singh. Quelle: dpa

Indiens Ministerpräsident Manmohan Singh und Putin betonten die Bedeutung der Partnerschaft der beiden Länder. Diese hat jedoch nicht zuletzt darunter gelitten, dass die Regierung in Moskau sich um eine Verbesserung der Beziehungen zu Pakistan bemüht, dem Erfeind Indiens.

Russland liefert 60 Prozent der indischen Rüstungsgüter. Indien bemüht sich mit Blick auf den mächtigen Nachbarn China, seine militärische Stärke seiner wirtschaftlichen Macht anzugleichen und modernisiert seine Streitkräfte.

Waffenindustrie Die größten Rüstungsdeals 2012

  • Waffenindustrie: Die größten Rüstungsdeals 2012
  • Waffenindustrie: Die größten Rüstungsdeals 2012
  • Waffenindustrie: Die größten Rüstungsdeals 2012
  • Waffenindustrie: Die größten Rüstungsdeals 2012

 

  • 25.12.2012, 11:30 Uhr

    Indien gibt Russland Milliarden für Waffen und die blöden Deutschen zahlen Millionen (oder sind es auch Milliarden??) an Entwicklungshilfe für Indien!!Frohe Weihnachten

  • 25.12.2012, 13:24 Uhr

    Indien war schon in der Vergangenheit ein guter Kunde der Sowjets. Man darf auch auf die Shanghai Co-operation Organisation (SCO) verweisen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Deflation und ihre Folgen : Jagt die EZB ein Gespenst?

Jagt die EZB ein Gespenst?

Die Preise in der Eurozone steigen kaum noch. EZB-Chef Draghi sieht sich deshalb zum Handeln gezwungen. Doch wäre eine Deflation wirklich so schlimm? Ein Pro und Contra über den Nutzen und Schaden sinkender Preise.

Verbot der Sonntagsarbeit: Wenn die Beschwerden bis Montag warten müssen

Wenn die Beschwerden bis Montag warten müssen

Ein Gericht hat in Hessen die Sonntagsarbeit in Callcentern und Videotheken verboten. Auch andere Bundesländer erwägen nun nachzuziehen. Das könnte Unternehmen aus etlichen Branchen in Bedrängnis bringen.

Preisverfall: Russland passt Haushaltsplanung an Ölpreis an

Russland passt Haushaltsplanung an Ölpreis an

Russland muss angesichts des niedrigeren Ölpreises seine Haushaltsplanung für das kommende Jahr anpassen. Die Preise für den Rohstoff sind in der letzten Zeit dramatisch gefallen, nun gibt es Einschnitte in Russland.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International