Ruf nach Unabhängigkeit
Das Europa der Separatisten

Schottland stimmt über seine Unabhängigkeit ab. Das Ergebnis wird weit über Großbritannien hinaus wirken. Separatisten auf dem gesamten Kontinent fühlen sich ermutigt – und könnten die Landkarte Europas verändern.
  • 10

Paris, Brüssel, Bozen, DüsseldorfIn sechs Tagen stimmen die Schotten ab. Wollen sie im Vereinigten Königreich bleiben oder die Unabhängigkeit wagen? Der Ausgang dieser historischen Abstimmung wird äußerst knapp, sagen jüngste Umfragen. Doch Schottland entscheidet nicht nur über sein eigenes Schicksal. Es geht um eine Frage, die die gesamte Landkarte Europas verändern könnten.

Schon jetzt fühlen Separatisten in Europa durch das Vorbild Schottland ermutigt. Es bröckelt an allen Ecken und Enden. Damit wird offenkundig: Bei der Europäischen Union handelt es sich keineswegs um ein so stabiles Gebilde, wie nach außen gerne demonstriert.

Ganzen Nationen droht der Zerfall. Die Katalanen fragen sich: Wenn die Schotten ihre Unabhängigkeit erreichen, warum wir dann nicht auch? In Barcelona gingen am Donnerstag die Menschen auf die Straße, um für eine Unabhängigkeit von Spanien zu demonstrieren. Nach Schätzungen der Polizei sollen es fast zwei Millionen gewesen sein. Die Zentralregierung in Madrid sprach von 500.000.

In Brüssel hält man sich in der Schotten-Frage auffällig zurück – zu viel Sprengstoff birgt das Thema. Die Devise lautet: Bloß keine Einmischung vor der Abstimmung. Bereits zu Beginn des Jahres hatte der Präsident der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, allerdings klargemacht, dass Schottland bei einem Austritt aus dem Vereinigten Königreich die EU-Mitgliedschaft zunächst verlöre. Diese müsste ein unabhängiges Schottland neu beantragen.

Die Schotten gelten als europafreundlich, ganz im Gegensatz zu ihren englischen Nachbarn. Trotzdem oder gerade deshalb werden sie für die EU zum Problem. Denn ohne die schottischen Stimmen wäre Großbritannien nur noch schwer in der Staatengemeinschaft zu halten.

Auf den folgenden Seiten lesen Sie, welche Staaten durch Autonomiebewegungen bedroht sind und wie wahrscheinlich eine Abspaltung ist.

Kommentare zu " Ruf nach Unabhängigkeit: Das Europa der Separatisten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • das ist die Idee - Bayern wird ein eigener Staat - damit fällt nicht nur die Finanzierung des BER, der Elbvilamonie und der Olympiade flach, sondern wir sind dann auch raus aus dem Euro und müssen da nix mehr zahlen.

    Wäre wirklich vorteilhaft.

    Gäbe es dann hier die BM - Bayerische Mark.

  • Go Scotland, go!

  • Die Europ. Unon ist aus dem Ruder gelaufen.
    Heute ist die EU nur noch Brüssel und das ist für mich eine hochkriminelle Vereinigung.
    Davor ahben die Leute Angst. Sie wollen die Gängelei aus Brüssel nicht mehr

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%