Russische Enklave
Polen baut Wachtürme an Grenze zu Kaliningrad

Für eine bessere Überwachung seiner Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad baut Polen mehrere neue Wachtürme. Die Baukosten von umgerechnet fast vier Millionen Euro werden zum Teil von der EU finanziert.
  • 9

WarschauPolen will die Überwachung seiner Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad mit dem Bau mehrerer Wachtürme verstärken. Die sechs bis zu 50 Meter hohen Wachtürme sollten bis Juni fertiggestellt werden, sagte eine Sprecherin der polnischen Grenzpolizei am Montag der polnischen Nachrichtenagentur PAP.

Die Baukosten in Höhe von mehr als 14 Millionen Zloty (3,7 Millionen Euro) würden zu drei Vierteln aus einem EU-Fonds für die Sicherung der Außengrenzen der Europäischen Union finanziert.

Die russische Enklave Kaliningrad liegt an der Ostsee, umgeben von Polen und Litauen. Angesichts des Ukraine-Konflikts stehen Warschau und Vilnius Russland äußerst misstrauisch gegenüber.

Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite hatte im März erklärt, Russland habe atomwaffenfähige Iskander-Raketen in Kaliningrad stationiert, die „sogar Berlin erreichen“ könnten.


afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Russische Enklave: Polen baut Wachtürme an Grenze zu Kaliningrad"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich dachte, dass solche Funktionen viel besser aus der Luft/Weltraum gewonnen werden können. Aber offenbar braucht es seit der russischen Urlaubspolitik von Angehörigen der Streitkräfte wieder Erkenntnissammlung wie im 19. Jahrhundert. Man kann ja dann von diesen Türmen aus russische Urlaubspanzer sehen und mit einem kleinen abgereicherten Urankern diesen Panzer mal vorsichtig anklopfen um zu fragen ob man nicht lieber in einen Volkswagen von SIXT umsteigen möchte. Schließlich sind diese schneller und wesentlich straßen- und umweltschonender als die TModelle der Russen.

  • Ich glaube, die Russen haben noch ganz andere Raketen, die sogar Berlin erreichen könnten. (...)  
    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Die Wachtürme würden bei russischen Iskander Raketen auf Berlin nur eine geringe Verbesserung der Vorwarnzeiten von wenigen Sekunden bringen. Die Vorwarnzeiten würden sich erhöhen auf ca. 15 Minuten, wenn Putin mal wieder russische Urlauber mit ihren Panzern schicken würde.
    Also wenig effizient, diese Wachtürme.

    Schönen Tag noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%