Russische Hilfsflüge nach Syrien
Griechenland prüft Sperrung des Luftraums

Nach einer entsprechenden Forderung durch die USA prüft Griechenland eine mögliche Sperrung des Luftraums für russische Hilfsflüge nach Syrien. Russland ist ein wichtiger Verbündeter des syrischen Präsidenten Assad.

AthenGriechenland prüft eine Sperrung seines Luftraumes für russische Hilfsflüge nach Syrien. Eine entsprechende Forderung der USA werde derzeit untersucht, sagte ein Sprecher des griechischen Außenministeriums am Montag.

Die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti hatte zuvor unter Berufung auf Diplomatenkreise gemeldet, Griechenland habe die amerikanische Anfrage abgelehnt. Russland habe die Überflugerlaubnis für den Zeitraum bis zum 24. September beantragt.

Während der Schuldenkrise hatte Griechenland, das in der EU unter massiven Druck geraten war, die Nähe Russlands gesucht.

Das russische Außenministerium war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Russland ist einer der wichtigsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Die USA hatten sich am Wochenende besorgt geäußert über Berichte, wonach Russland einen massiven Militäraufmarsch zur Unterstützung Assads in Syrien vorbereitet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%