Russische Waffen und Kampftechnik
Moskau will Rüstungsexporte auf Rekordsumme steigern

Russland will seine Rüstungsexporte in diesem Jahr um 500 Millionen US-Dollar auf die Rekordsumme von über 8 Milliarden Dollar, also rund 5,2 Mrd Euro, steigern.

HB MOSKAU. Das teilte der Chef der russischen Behörde für militärtechnische Zusammenarbeit mit dem Ausland, Michail Dmitrijew, am Dienstag in Moskau nach Angaben der Agentur Itar-Tass mit. Zu den größten Abnehmern russischer Waffen und Kampftechnik zählen unter anderem Indien, China, Algerien, Marokko und Venezuela.

Im Vorjahr habe Russland zum ersten Mal die Marke von 7,5 Milliarden Dollar erreicht, sagte Dmitrijew. Somit lag Russland nach Expertenschätzung knapp hinter den USA. Traditionell beliefert das Riesenreich Washingtons Gegner mit Waffen. Am stärksten gefragt sind russische Flugzeuge und Luftabwehrwaffen. Russland hatte laut Medien unlängst mehrere Kampfjets vom Typ Suchoi nach Venezuela geliefert.

Regierungschef Wladimir Putin hatte auf dem Nato-Gipfel Anfang April noch in seiner Funktion als Präsident die Mitglieder der Allianz aufgefordert, ihre Märkte für russische Rüstungsgüter zu öffnen. Dadurch könne sich das Verhältnis zwischen Russland und der Nato verbessern, hatte Putin gesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%