Russland und Ukraine
Timoschenko kritisiert Putins „Faschisten-System“

In einem Interview vergleicht die frühere ukrainische Ministerpräsidentin Timoschenko den russischen Präsidenten Putin mit Hitler. Und sagt: „Wir müssen unser Land verteidigen – koste es, was es wolle.“
  • 50

BerlinDie frühere ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko hat die gestrige Rede von Russlands Präsident Putin als „faschistische Propaganda“ kritisiert. „Ich glaube, dass Europa und die ganze Welt seit 1938 keine Rede mehr gehört haben wie die, die Putin gestern hielt,“ sagte sie der „Bild“-Zeitung. „Seine Botschaft an den Westen und an Kiew war klar: Ich schere mich einen Dreck um euch.“

Timoschenko kritisierte den Umgang des Westens mit Putin. Der größte Fehler sei, dass Putins „Aggression gegen die Ukraine“ als lokaler Konflikt gesehen werde. Putin aber lege es darauf an, „die Welt zu zerstören.“

Der Westen habe den Fehler gemacht zu übersehen, dass ein „neues Faschisten-System geboren wird.“ Wenn die Welt weiter verzeihe und mit Blick auf die Ukraine weiterhin nicht zur Tat schreite, werde das Regime zu einer beherrschenden Vormacht in Europa werden. Die Folgen wären aus Sicht von Timoschenko fatal. Der Konflikt habe eine globale Dimension. „Wenn die Welt weiter schweigt, wird sie nach Putins Pfeife tanzen müssen.“

Putin versuche die herrschende Weltordnung in Chaos zu verwandeln. Die „Neuzeichnung von Weltkarten durch Kriege, Massenmord und Blut“ werde zu Putins „Mein Kampf.“ Auf die Frage, wie Putin gestoppt werden könne, antwortet Timoschenko: „Fragen Sie irgendeinen deutschen Polizisten, was er machen würde, wenn er einen betrunkenen und außer Kontrolle geratenen Autofahrer sieht, der mit Vollgas auf einen vollbesetzten Bus zufährt.“ Und weiter: „Ich denke, dass es vielleicht nicht ausreichen würde, die Pfeife zu benutzen. Wir müssen unser Land verteidigen – koste es, was es wolle.“

Seite 1:

Timoschenko kritisiert Putins „Faschisten-System“

Seite 2:

Empörung in Berlin über Timoschenko-Äußerungen

Kommentare zu " Russland und Ukraine: Timoschenko kritisiert Putins „Faschisten-System“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • .. und hatte nicht 1991 Frau Timoschenko die Krim und die Ukraine überfallen und besetzt. Danach hatte sich mit Hilfe von Wahlen die Macht erschlichen (ihre US-Söldner standen vor der Wahlkabine) und das arme russische Volk in die Unterdrückung in der Ukraine geführt. Gott sei Dank kommt jetzt der gerechte Putin und befreit die Ukraine (die historisch schon immer russisch war) und stellt die Einheit Russlands wieder her !
    Soviel zum Thema Blödheitsskala !

  • Folgendes wird passieren: Nach den Neuwahlen in der Ukraine wird Timoschenko zur neuen Korruptionsbeauftragten (Verzeihung: Ministerpräsidentin) der Ukraine gewählt. Die EU - allen voran die BRD - wird Frau T. bei jeder Gelegenheit hofieren und ihr Angebote machen, dass man meinen könnte, man sei im Land der Einhörner und Plüschbären angekommen. Dabei wird es auch keine größere Rolle spielen, wenn (weitere) rechte Gruppierungen in der Ukraine an der Regierung beteiligt sind. Schließlich hätte man Frau T. ja ein "überwältigendes Vertrauen" entgegengebracht. Merkel wird Timoschenko als "lupenreine Demokratin" bezeichnen und somit das Gegenstück zu Putin/Schröder bilden. Frau T. wirft sich ja sowieso willig dem Westen an die Brust - und Merkel paktiert inzwischen mit allen! Denn solange Merkel eine Machtposition innehat, schreckt sie wahrscheinlich nicht einmal vor einem Bündnis mit Hardcore-Islamisten zurück....und T. braucht nur noch die Kredite abzugreifen. Und eines Tages werden unsere Kinder zu uns sagen: "Kaum zu glauben, dass Eure Generation die Blödheitsskala noch einmal nach oben getrieben hat!"

  • Mit diesem Vergleich und der Fascho-Keule belegt Frau Timoschenko, dass sie im Geschichtsunterricht geschwänzt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%