Saddam-Anhänger gefasst
USA legen neue Irak-Resolution vor

Die USA haben am Mittwoch dem Weltsicherheitsrat in New York den Entwurf einer neuen Irak- Resolution vorgelegt. Er sieht nach einer Verständigung mit den vier anderen ständigen Mitgliedern des Weltsicherheitsrates die Anerkennung des provisorischen Regierungsrates in Bagdad vor.

HB/dpa NEW YORK/BAGDAD. Zugleich soll die Ausweitung der UN-Aktivitäten im Irak beschlossen werden. Die Resolution könne bereits an diesem Donnerstag, spätestens Ende der Woche angenommen werden, sagten UN-Diplomaten. Im Irak fassten die US-Truppen erneut wichtige Mitarbeiter des flüchtigen Ex- Präsidenten Saddam Hussein.

In dem US-Entwurf wird die Einsetzung des 25-köpfigen irakischen Regierungsrates durch die Besatzungsmächte USA und Großbritannien am 13. Juli als „bedeutender Schritt zur Bildung einer international anerkannten, repräsentativen Regierung durch das irakische Volk“ ausdrücklich „begrüßt“. Mit der Resolution soll ferner die Schaffung einer UN-Unterstützungsmission im Irak (UNAMI) besiegelt werden. Sie soll zunächst ein Mandat für zwölf Monate haben. Die Resolution bekräftigt „die bedeutende Rolle“ der Vereinten Nationen beim Wiederaufbau und bei der humanitären Hilfe im Irak sowie die Souveränität und die territoriale Integrität des Landes.

US-Soldaten nahmen bei einer Razzia südlich von Tikrit, der Heimatstadt Saddams, einen früheren Stabschef der Republikanischen Garden und einen General fest. Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtete, wurden außerdem zwölf verdächtige Iraker festgenommen.

Nördlich von Bagdad wurde erneut ein amerikanischer Soldat getötet, als sein Fahrzeug auf eine Mine fuhr. Nach Angaben des arabischen Fernsehsenders El Dschasira wurde ein weiterer US-Soldat bei dem Zwischenfall verletzt.

Das US-Militär bezeichnete am Mittwoch den tödlichen Panzerschuss auf das von Journalisten bewohnte Hotel „Palestine“ in Bagdad während des Irak-Kriegs als angemessenen und gerechtfertigten Akt der Selbstverteidigung. Das geht aus der vom US- Zentralkommando veröffentlichten Untersuchung des Zwischenfalls vom 8. April dieses Jahres hervor.

Bei dem Beschuss waren zwei Kameramänner auf dem Balkon ihres Hotelzimmers getötet worden. Die Panzereinheit habe unter schwerem Feuer gestanden und Informationen erhalten, dass ein feindlicher Beobachter für die Iraker Ziele gemeldet und das Feuer geleitet habe. Man habe die Journalisten für den feindlichen Späher gehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%