Saddam hat Angst vor Verrat
Verwirrung um mögliche Festnahme von Saddam-Vize

Es wäre ein schöner Erfolg für die Besatzer gewesen - wäre. Denn Informationen eines Mitglieds des Regierenden Rates im Irak, dass Saddam-Vize El Duri möglicherweise festgenommen oder vielleicht sogar getötet worden sei, sind nach US-Angaben falsch. Irakische Quellen sind sich da nicht so sicher.

HB KIRKUK/BAGDAD/MADRID.„Er ist bei der heutigen Razzia definitiv nicht gefangen genommen worden“, sagte ein US-Militärsprecher vor Journalisten in der Nähe der nordirakischen Stadt Kirkuk.

Der Polizeichef der nordirakischen Stadt, Torhan Abdulrahman, dagegen schloss auch nach dem Dementi des US-Militärs nicht aus, dass Ibrahim gefangen wurde. „Die Razzia läuft seit diesem Morgen und die Möglichkeit, dass wir Issat Ibrahim haben, liegt bei mehr als 80 Prozent. Ich kann aber nicht sicher sagen, ob er bereits getötet oder festgenommen worden ist“, sagte der Polizeichef.

Nach Informationen des arabischen Fernsehsenders El Dschasira haben die US-Soldaten jedoch einen Privatsekretär des untergetauchten Saddam-Stellvertreters festgenommen. Der Sender berichtete am Abend unter Berufung auf irakische Polizisten, der Mann sei den Amerikanern bei einer Razzia in der Nähe von Kirkuk ins Netz gegangen.

Zuvor hatte Muwaffak el Rabai, Mitglied des provisorischen irakischen Regierungsrats, in einem Interview mit dem arabischen TV-Sender El Dschasira gesagt, bei einer nächtlichen Razzia gemeinsam mit irakischen Kräften in der nordirakischen Stadt Kirkuk habe die US-Armee einen „dicken Fisch geschnappt“. Er könne aber nicht sagen, ob es sich dabei eventuell um den Stellvertreter des irakischen Ex-Präsidenten Saddam Hussein, Isset Ibrahim el Duri, handele. Auch wisse er nicht, ob die Person gefasst oder getötet wurde. Rabai sagte, er habe mit den US-Truppen in Kontakt gestanden.

Duri ist neben Saddam Hussein selbst der ranghöchste noch nicht von den Amerikanern gefangen genommene Vertreter des alten Regimes. Er war im früher regierenden Revolutionären Kommandorat Stellvertreter Saddams. Auf der US-Liste der 55 am meisten gesuchten Iraker steht er auf Platz sechs. Die fünf meistgesuchten Iraker wurden bis auf Saddam, der an der Spitze steht, bereits getötet oder gefasst. In einem an die US-Soldaten verteilten Kartenspiel mit den Fahndungsbildern ist Saddam das Pik-Ass und Ibrahim der Kreuz-König.

Irakische Polizisten hatten zuvor berichtet, in Howeidscha bei Kirkuk laufe eine Fahndung der US-Armee nach Duri. Howeidscha ist ein arabischer Ort in einem vorwiegend von Kurden bewohnten Gebiet. Dort will ein ehemaliger Fotograf von Saddam Hussein den untergetauchten Ex-Diktator Ende April gesehen haben. Kirkuk liegt rund 250 Kilometer nördlich von Bagdad. Vor rund einer Woche hatten US-Truppen eine Ehefrau und die Tochter des Saddam-Stellvertreters festgenommen, um sie zu vernehmen.

Seite 1:

Verwirrung um mögliche Festnahme von Saddam-Vize

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%