Säkulare Prinzipien
Türkische Armee sieht Staatsordnung bedroht

Einen Tag vor der erwarteten Wahl des türkischen Außenministers Abullah Gül zum Präsidenten hat die türkische Armee vor einer Untergrabung der säkularen Republik gewarnt.

HB ANKARA. Täglich würden hinterhältige Pläne bekannt, die darauf abzielten, die säkularen und demokratischen Strukturen des Landes zu ruinieren, sagte Armeechef General Yasar Buyukanit am Montag.

Die Streitkräfte würden niemals von ihrer Position und Pflicht abrücken, die demokratische Türkei zu schützen, in der Staat und Religion strikt getrennt seien.

Die laizistischen Eliten der Türkei haben die Bewerbung des Ex-Islamisten Gül für das Präsidentenamt mit Misstrauen verfolgt. Gül hat aber wiederholt Vorwürfe zurückgewiesen, er wolle die verfassungsmäßige Trennung von Staat und Religion aufheben.

Die türkische Armee betrachtet sich als Hüterin der säkularen Prinzipien des Landes. Sie hat in den vergangenen 60 Jahren vier Regierung gestürzt, die sie als zu islamistisch betrachtete. Zuletzt geschah dies 1997.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%