Sanktionen

USA erhöhen Druck auf Weissrussland

Der Druck auf den autoritären Staatschef Weißrussland Lukaschenko nimmt zu. Die USA verhängen Sanktionen gegen vier weißrussische Firmen. Sie gehören alle zum Belneftechim-Konzern, den Washington im Auge behält.
Kommentieren
Druck für den Staatschef Weißrusslands Alexander Lukaschenko Quelle: dpa

Druck für den Staatschef Weißrusslands Alexander Lukaschenko

(Foto: dpa)

WashingtonMit Sanktionen gegen weitere Unternehmen in Weißrussland wollen die USA den Druck auf den autoritär regierenden Staatschef Alexander Lukaschenko erhöhen.

Verhängt wurden Strafmaßnahmen gegen vier Firmen, die dem weißrussischen Belneftechim-Konzern gehören oder von ihm kontrolliert werden, wie das Finanzministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Der Belneftechim-Konzern steht nach Angaben der US-Behörden unter der Kontrolle Lukaschenkos.

Laut "Wall Street Journal" sind die folgenden Firmen betroffen: Naftan OAO,Grodno Azot OAO,Grodno Khimvolokno JSC und Belshina OAO.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Sanktionen: USA erhöhen Druck auf Weissrussland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%