Schäuble verteidigt Krisenpolitik
„Spanien ist unser bestes Argument“

Spanien befindet sich im Aufschwung. Das Land will 2016 ein Staatsdefizit von unter drei Prozent der Wirtschaftsleistung erreichen. Laut Bundesfinanzminister ist das ein Argument für die europäische Anti-Krisenpolitik.
  • 1

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht Spanien als gutes Beispiel für den Erfolg der europäischen Anti-Krisenpolitik. Spanien sei „unser bestes Argument, dass wir doch vieles ziemlich richtig gemacht haben“, sagte Schäuble am Dienstag in Berlin. Spanien müsse nun aber bei seiner Reformpolitik Kurs halten. Dann sei er zuversichtlich, dass die Erholung des Landes auch weitergehe.

Spaniens Wirtschaftsminister de Guindos kündigte an, sein Land werde 2016 ein Staatsdefizit von unter drei Prozent der Wirtschaftsleistung erreichen. Der Leistungsbilanzüberschuss werde dieses Jahr bei zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts liegen. Er warnte aber: „Wir sind aus der Rezession heraus, aber noch nicht aus der Krise“.

Beide Minister sprachen sich für eine Vertiefung der Währungsunion aus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schäuble verteidigt Krisenpolitik: „Spanien ist unser bestes Argument“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%