"Schiiten-Prediger gefangen nehmen oder töten"
US-Armee lässt Vertrauten El Sadrs frei

Ein Vertrauter des radikalen Schiiten-Predigers Muktada el Sadr ist von US-Soldaten am Dienstag in einem Bagdader Hotel verhört worden. Nach dem mehrstündigen Verhör wurde Hasim el Aradschi wieder auf freien Fuß gesetzt.

HB BAGDAD. El Aradschi hatte nach einem Bericht des arabischen Nachrichtensenders El Dschasira an einem Treffen von Stammesführern teilgenommen, als US-Soldaten das Hotel stürmten. Die Militärs seien mit der Absicht gekommen, ihn festzunehmen, hieß es. In der Hotelhalle sei es zu einem Tumult gekommen.

Der US-Kommandeur für den Irak, General Ricardo Sanchez, hatte am Montag erklärt: „Es ist die Aufgabe der US-Truppen, El Sadr gefangen zu nehmen oder zu töten.“ Scheich Fuad el Tarfi, ein Vertreter El Sadrs in der Pilgerstadt Nadschaf, sagte in einem Interview von El Dschasira, die US-Besatzer seien schlimmer als Ex-Diktator Saddam Hussein. „Wenn er Druck auf uns ausüben wollte, so tat er dies im Geheimen, denn er wusste, wenn er es öffentlich getan hätte, wäre es zum Aufstand gekommen“. Die irakische Gesellschaft sei außer sich über das provozierende Verhalten der Besatzungsmacht, fügte er hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%