Schröder unterstützt Bestreben
Rumänien will rasch Weichen für EU-Beitritt stellen

Der rumänische Ministerpräsident Adrian Nastase will möglichst schnell die letzten Weichen für den für 2007 angestrebten EU-Beitritt seines Landes stellen. „Die nächsten Monate sind eine große Chance für uns“, sagte Nastase auf einer deutsch-rumänischen Investitionskonferenz am Mittwoch in Essen.

HB ESSEN. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), der am Nachmittag mit Nastase in Essen zusammentreffen wollte, unterstützt den Kurs Rumäniens. Das Land wählt am 28. November ein neues Parlament und einen Staatspräsidenten.

Nastase betonte auf der Wirtschaftskonferenz vor deutschen Unternehmern, sein Land habe vor allem in der Korruptionsbekämpfung Fortschritte gemacht. Die in diesem Jahr um mehr als 20 % gestiegenen ausländischen Direktinvestitionen wertete er als Vertrauensbeweis. „Wir erleben heute einen Mentalitätswandel“, sagte Nastase.

Bis zum EU-Beitritt soll die rumänische Wirtschaft noch auf den hohen Wettbewerbsdruck des gemeinsamen Marktes vorbereitet werden. Dazu müssten Steuerlast und Inflation gesenkt werden. Die Inflation müsse von heute neun Prozent bis 2008 auf zwei Prozent sinken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%