Schröder: Verfasung ist wichtige Zäsur
Schröder nennt EU-Verfassung «historische Entscheidung»

Mit der EU-Verfassung sei Europa einiger geworden, sagte Kanzler Schröder. Die Verhandlungen seien nicht einfach gewesen, berichtete er.

HB BERLIN. Bundeskanzler Gerhard Schröder hat die Einigung des EU-Gipfels auf die Verfassung als «historische Entscheidung» bezeichnet. Nach stundenlangen Verhandlungen der EU-Staats- und Regierungschefs sagte Schröder am Freitagabend: «Europa ist mit dieser Verfassung einiger geworden». Bundesaußenminister Joschka Fischer nannte das Ereignis einen «großen Tag für Europa».

Schröder sagte, die Entscheidung sei nicht einfach zu Stande gekommen. Insgesamt hatten die EU-Chefs zwei Tage über die Verfassung beraten. In erster Anlauf, das Vertragswerk zu verabschieden, war im vergangenen Dezember gescheitert.

Weiter sagte Schröder, die Verfassung sei «eine ungemein wichtige Zäsur». Das auf 25 Staaten erweiterte Europa sei dadurch «politisch führbar» geworden. «Dies ist ein wichtiges Signal für die Einigungsfähigkeit des gewachsenen Europas.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%