Schüsse auf UN-Inspektoren

Deutschland will in Syrien nicht länger zuschauen

Ungewöhnlich deutlich hat sich Berlin gegen das Assad-Regime in Stellung gebracht. Der Giftgasangriff dürfe nicht folgenlos bleiben, sagt Merkel. Droht Deutschland nun, in eine Militäraktion verwickelt zu werden?
Update: 26.08.2013 - 15:53 Uhr 69 Kommentare

"Wir müssen handeln"

BerlinDer vermutete Giftgasangriff des syrischen Regimes auf Vororte der Hauptstadt Damaskus muss Bundeskanzlerin Angela Merkel zufolge geahndet werden. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Montag in Berlin: „Es handelt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Giftgasangriff. Er darf nicht folgenlos bleiben.“ Zu einem möglichen militärischen Eingreifen des Westens und einer deutschen Beteiligung daran äußerte er sich nicht näher.

Inzwischen haben die Chemiewaffen-Inspekteure die Ortschaft Moadhamijat al-Scham im Umland von Damaskus besucht. Dort sollen am vergangenen Mittwoch Menschen bei einem Giftgas-Angriff ums Leben gekommen sein. Revolutionsaktivisten veröffentlichten Videoaufnahmen, die das Team in einer Behelfsklinik zeigen. Die Experten der Vereinten Nationen waren während ihrer Fahrt von Damaskus in das Gebiet beschossen worden. Ein Sprecher der Vereinten Nationen betonte, es sei aber niemand verletzt worden.

Die Entwicklung in Syrien drückte die Stimmung am Aktienmarkt. Nach einem freundlichen Auftakt drehte der deutsche Leitindex rasch ins Minus und stand gegen Mittag 0,24 Prozent tiefer bei 8396 Punkten.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sieht die internationale Gemeinschaft in der Pflicht zu handeln, falls der mutmaßliche Einsatz von Giftgas in Syrien bewiesen wird. Wenn die Verwendung „von chemischen Massenvernichtungswaffen“ bestätigt werde, „muss die Weltgemeinschaft handeln“, sagte Westerwelle auf der Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt in Berlin. „Dann wird Deutschland zu denjenigen gehören, die Konsequenzen für richtig halten“, kündigte der FDP-Politiker an. „Hierzu stehen wir in enger Abstimmung mit den Vereinten Nationen und unseren Verbündeten.“ Konkreter wurde auch Westerwelle nicht.

Seibert sagte: „Wir wollen alles, was wir können, dazu beitragen, damit es eine politische Lösung gibt.“ Er erklärte zugleich: „An diesem Ort ist ein entsetzliches Verbrechen an Männern, Frauen und Kindern verübt worden.“ Die Chemiewaffenkonvention verlange, dass es darauf eine sehr deutliche Antwort gebe. Die Uno-Inspekteure sollten allerletzte Gewissheit schaffen. Merkel telefonierte laut Seibert am Sonntag mit dem französischen Staatspräsidenten François Hollande und dem britischen Regierungschef David Cameron über eine klare internationale und möglichst geschlossene Reaktion.

Uno-Experten schauen sich nun den Ort an, wo am Mittwoch mutmaßlich Nervengas eingesetzt wurde. Dabei kamen nach Angaben der Organisation Ärzte ohne Grenzen Hunderte Menschen, darunter viele Kinder, ums Leben. Regierung und Rebellen beschuldigen sich gegenseitig. Seibert sagte, für eine Unschuld der Regierung Assads gebe es keine Anhaltspunkte. Nachrichtendiensten zufolge sei zu einem derart großflächigen Einsatz von Chemiewaffen nur sein Regime in der Lage. „Aber wir werden alle Indizien prüfen und hoffen, dass tatsächlich die Mission der UN-Inspektoren uns in der Beurteilung des Sachverhalts ein wenig weiterbringt.“

Cameron bricht Urlaub ab
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Schüsse auf UN-Inspektoren - Deutschland will in Syrien nicht länger zuschauen

69 Kommentare zu "Schüsse auf UN-Inspektoren: Deutschland will in Syrien nicht länger zuschauen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @brandstifter-sind-unterwegs
    Genau das behaupte ich schon seit fast 2 Jahren und wie ich sehe bin ich mit der Meinung nicht alleine.

  • O-Ton Systemverbrecher Seibert
    -----------------------
    Seibert sagte, für eine Unschuld der Regierung Assads gebe es keine Anhaltspunkte.
    -----------------------

    Achso.

    Wir haben jetzt die Schuldvermutung, nicht mehr die Unschuldsvermutung.

    Das ist anscheinend die Vorstellung des Systemverbrechers Seibert von einem Rechtsstaat.

    +++

    O-Ton Systemverbrecher Seibert
    -----------------------
    Nachrichtendiensten zufolge sei zu einem derart großflächigen Einsatz von Chemiewaffen nur sein Regime in der Lage.
    -----------------------

    Selten so gelacht.

    Dieselben Geheimdienste haben den Terroristen das Giftgas über Saudiarabien doch zur Verfügung gestellt und die Sache eingefädelt.

    Jeder Geheimdienst kann ein paar Mörsergranaten mit Gifgas befüllen und nach Saudiarabien oder in den Irak verfrachten, um sie dort an die Terroristen zu übergeben.

    Das hat eben etwas gedauert.

    Aber seit den militärischen Erfolgen der syrischen Armee gegen die Terrorristen MUSSTEN die Imperialisten einen Vorfall inszenieren um eine Vorwand für einen Angriffskrieg zu haben.

    ...

    Kein Krieg mit Deutschland!

    Sytemverbrecher abwählen!

    NPD!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • es ist echt erfreulich, wenn man hier lesen kann, dass viele Bundesbürger doch das Internet lesen, um sich zu informieren.

    wer sich nur über die "normalen" Medien informiert, würde nie auf den Gedanken kommen, dass es sich auch hier um einen Angriffskrieg der Amis handelt. Aber auch meinen Dank an das HB, dass diese informativen und nicht gleich geschalteten Beiträge noch zuläßt.

    Die wahre Meinung vom HB erkennt man eben nicht an den Artikeln, sondern an den kritischen Beiträgen, die –-nicht –-- gelöscht wurden.

  • Ist ja nicht zu glauben, daß Assad, der seine Bildung im Vereinigten Königreich erhielt und weiß, wie die Angelsachsen "ticken" ,so dumm ist, den USA eine solche Steilvorlage zum Krieg zu liefern ...das machen dann gekaufte CIA Agenten schon selbst...Die " vermeintliche Supermacht " will den Krieg um jeden Preis...und da ist es egal wer da Gas oder nicht einsetzt,
    da ist es egal wer auf die UN-Beobachter schiesst..." Wake the dog" ...das wird schon alles hollywoodreif inszeniert...
    und wenn nicht...na dann schickt man seine " Vasallen" los, Saudis oder wer auch immer...aber verrechnet Euch nur nicht..."Man sollte niemals schlafende Hunde wecken "
    das ist in Afghanistan schief gegangen, im Irak ebenfalls
    und das wird auch in Syrien nicht funktionieren.
    Und auf die Türken, die selbst ihre Großmachtträume wieder entdeckt haben , sollte man sich auch nicht zu sehr verlassen...die verfolgen eigene Ziele und nutzen die Situation einfach ganz praktisch aus. Und zuallerletzt sollte man den Iran nicht noch weiter provozieren -einen Krieg in Syrien würde die Perser ebenfalls auf den Plan rufen...und wozu diese Soldaten in der Lage sind, hat der Golfkrieg gezeigt...die laufen nicht wie Saddams Soldaten oder die Ägypter einfach davon wenn es kracht , die können kämpfen und das ohne Rücksicht auf eigene Verluste...das sind eben keine Araber sondern Perser ...
    und es sind Schiiten , die mit der überwiegenden Mehrheit der Moslems ,den Sunniten ,eh "noch eine Rechnung offen haben"...besser heraushalten aus so einem Konflikt...das stände uns bornierten Europäern einfach viel " besser zu Gesicht"

  • http://www.infowars.com/hack-reveals-washington-approved-plan-to-stage-chemical-weapons-attack-in-syria/

    Januar 2013 !!

  • http://www.zeit.de/politik/2013-08/un-generalsekretaer-dringt-auf-eile-in-syrien?commentstart=209#comments

    Bei solchen Kommentaren auf Zeit online,verschlägt es
    einem glatt die Sprache.
    "Wir die Türken werden das Assad Regime entsorgen"

    Holt sofort unsere Leute da raus.

    fsersoy
    26.08.2013 um 19:01 Uhr
    4.212. Wer ist mit "unter sich" gemeint?
    Nicht "WIR" da unten, sondern "IHR" hier im Westen solltet mal langsam kapieren, dass die Zeiten derer, die ihre Macht primär darauf gründen, ob sie "Euch" gefällig und genehm sind - und mit "Euch" meine ich Europäer, Amerikaner oder Russen gleichermaßen - ein für allemal vorbei sind.

    Und Ihr mögt hier noch so sehr lamentieren, das Assad-Regime wird entsorgt, so oder so. An dem Punkt bin ich durch und durch Realist, frei von jeglichem moralischen Skrupel, in dem ich mich klar für eine Intervention der USA ausspreche. Wir - als Türken, als Sunniten - werden mit dem Iran koexistieren, auch Geschäfte machen, nachbarschaftlich miteinander umgehen, aber unter keinen erdenklichen Umständen zusehen, wie Teheran eine Hegemonialachse aufbaut, die faktisch von Zentralasien bis ans levantinische Mittelmeer reicht. Analoges gilt wohl sowohl für die saudische, als auch für die israelische Staatsräson. "IHR" könnt darüber die Nase rümpfen, die Stirn runzeln, so lange "IHR" wollt, aber wenn die Amerikaner ihren Beitrag zur Entsorgung des anachronistischen Assad-Regimes verweigern, werden es die besagten regionalen Mächte eben selber in die Hand nehmen müssen, nur wird es dann weitaus blutiger, langwieriger, mit Kriegen und Folgekriegen zwischen den Staaten, wie auch innerhalb von Staaten wie etwa dem Irak, dem Libanon. DAS ist die mittelfristige Alternative zur amerikanischen Zurückhaltung in der aktuellen Konstellation

  • Bitte stoppen Sie diese zahlreichen Zynismen. Das ist kein Internet-Strategiespiel. Die realen Vorkommnisse sind zu gravierend. Zudem haben etliche Kommentatoren ein ähnlich angespanntes Verhältnis zu den Vereinigten Staaten von Amerika wie zu Konrad Duden. Das signalisiert schon auch das Niveau der Debatte, mal ganz milde gesagt.

  • The Middle East Bigger Picture. Nevada Governor 2014 David Lory VanDerBeek"

    Wahrheitsuche was die Amis planen

    eingeben bei google

  • die toten zählen wir später

    Das gas stammt von rivalisierenden klan chefs die abtrünnige sippenmitglieder zur "ordnung" rufen und gleichzeitig die position des "syrischen widerstands" festigen, weil stütze durch westeuropäische waffenlieferungen so gewährt wird.

    aber vorsicht
    am deutschem waffenwesen wird nicht die welt geneesen sondern wir holen uns die pest ins haus!
    Demokratie verteidigen JA
    auch die in der BRD
    aber nicht in einer verschrobenen welt wie syrien
    wo es keinerlei demokraten gibt
    lediglich klan chefs
    jetzt warlords, mullas
    ei ja so tolla
    die ihr eigenes süppchen kochen
    und
    uns europäer vorführen
    manipulieren
    wie der bauer die sau zur preisschau

    Das land hermetisch abriegeln
    nichts kommt rein oder raus
    dann zum frieden vertragen aufrufen
    und warten wer übrig bleibt
    der hat den seegen allahs oder gottes
    und ist im recht

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%