Schulden-Streit
Fitch droht den USA

Deutliche Mahnung: Fitch kündigt den USA als Folge des Schulden-Streit eventuell einen negativem Ausblick an - die Agentur könnte für das Land bald eine eingeschränkte Insolvenz feststellen.  
  • 6

SingapurDie Ratingagentur Fitch hat den USA mit einem negativen Ausblick auf die Entwicklung ihrer Kreditwürdigkeit gedroht, sollte es im Schulden-Streit keine rechtzeitige Einigung geben. „Wenn wir den 2. August erreichen, ohne dass die Schuldenobergrenze erhöht wurde, dann würde Fitch seinem Rating ein „Ausblick negativ' geben“, sagte der Chef der Agentur für die Region Asien-Pazifik, Andrew Colquhoun, am Dienstag bei einer Konferenz. Sollten die USA am 15. August Zinsforderungen nicht nachkommen, werde die Agentur eine eingeschränkte Insolvenz feststellen. Er gehe aber davon aus, dass dieser Fall vermieden werde.

Der US-Regierung geht nach eigenen Angaben am 2. August das Geld aus, wenn der Kongress die gesetzliche Schuldenobergrenze nicht erhöht und damit keine weitere Kreditaufnahme zulässt. Am Dienstag gehen Demokraten und Republikaner in die nächste Runde von Marathonverhandlungen, um ihren Streit darüber beizulegen und einen Zahlungsausfall zu vermeiden. Sollte es bis Ende der Woche keine Einigung geben, ist führenden Kongressvertretern zufolge auch eine Übergangslösung denkbar.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schulden-Streit: Fitch droht den USA"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Im o.g. Beitrag ist natürlich Artikel 133 GG anstatt 33 gemeint!

  • Mensch, das ist doch alles seit jahrzenten geplant. Auch die mangelnde Souveränität Deutschlands wird in dem finalen Crash korrigiert werden. Ich zitiere Artikel 33GG: "Der Bund übernimmt die Rechte und Pflichten des vereinigten Wirtschaftsgebietes." Das Bedeutet die BRD ist kein Staat, sondern nur die Verwaltung eines leider immernoch besetzten Deutschlands. Artikel 144 GG ist wegen Streichung des Artikels 23 auch obsolet. Dies Bedeutet, die Politiker haben seit JAHREN keine Legitimität in den Bundestag und Bundesrat entsandt zu werden. Schliesslich fehlt uns auch eine Verfassung. Dies ist in Artikel 146 GG geregelt. 5 Minuten lesen, dann weiß man was hier abläuft.

    Von wegen wir haben einen Friedensvertrag! Wir haben nur einen Freundschaftsvertrag mit den Alliierten. Pflicht für die Widervereinigung war die Mtgliedschaft im Euro. Das ist der Grund wieso die Politiker ihn nicht aufgeben wollen.

    Die BRD ist kein Staat, deshalb wollen sie den EU-Superstaat um sich zu legitimieren.

  • Also Sie meinen alle ?
    .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%