Schuldenabbau Frankreich will Defizitziel 2015 erreichen

Anders als zuletzt spekuliert will Frankreich die EU-Defizitvorgaben von drei Prozent im nächsten Jahr wieder einhalten. Dazu muss das Land Schulden abbauen und seine Konjunktur ankurbeln - was schwierig werden dürfte.
1 Kommentar
Frankreichs Finanzminister Michel Sapin: „Das Ziel ist der Schuldenabbau.“ Quelle: AFP

Frankreichs Finanzminister Michel Sapin: „Das Ziel ist der Schuldenabbau.“

(Foto: AFP)

ParisDie französische Regierung will die EU-Defizitvorgaben im nächsten Jahr wieder einhalten. „Das Ziel für Frankreich ist der Schuldenabbau“, sagte Finanzminister Michel Sapin am Montag dem Radiosender „France 1“. „Deshalb muss das Defizit 2015 drei Prozent betragen, nicht mehr.“ Auf dieser Basis werde der Haushalt für das kommende Jahr geplant.

Zuletzt hatten Äußerungen Sapins Spekulationen geschürt, dass Frankreich die EU-Kommission erneut um mehr Zeit zur Haushaltssanierung bitten könnte.

Die Kommission und die Euro-Finanzminister fordern von der Regierung in Paris, die in den EU-Verträgen erlaubte Höchstgrenze für die Neuverschuldung von drei Prozent der Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr einzuhalten. Viele Ökonomen zweifeln allerdings angesichts der lahmen Konjunktur, dass das gelingen wird. 2013 hatte das Defizit noch bei 4,3 Prozent gelegen. Die Kommission hat Frankreich bereits zwei Jahre mehr für das Erreichen des Defizitziels gegeben.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Schuldenabbau: Frankreich will Defizitziel 2015 erreichen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Deutschland redet schon seit Jahren davon aber nichts klappt. In Frankreich ist die allgemeine Situation noch schlechter als bei uns ...... und dann verprechen die Franzosen Besserung ? Gröhl !!!!!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%