Schuldenkrise

Deutsches Gold soll den Euro retten

Geraten größere Staaten in den Strudel der Schuldenkrise, droht der EFSF an seine Grenzen zu stoßen. Darum wollen die Euro-Retter zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen - und notfalls den deutschen Goldschatz verpfänden.
Update: 05.11.2011 - 18:41 Uhr 104 Kommentare
Goldbarren der Bundesbank sollen den Euro sichern. Quelle: dpa

Goldbarren der Bundesbank sollen den Euro sichern.

(Foto: dpa)

BerlinDie Regierungen Deutschlands und Frankreichs planen einem Zeitungsbericht zufolge wegen der Schuldenkrise einen Angriff auf den Goldschatz der Bundesbank. Mittels der seit Jahrzehnten aufgebauten Gold- und Devisenreserven der Bundesbank solle die Haftung Deutschlands in der Krise um mehr als 15 Milliarden Euro erhöht werden, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ unter Berufung auf Verhandlungskreise des G-20-Gipfels in Cannes. Auf diesem Wege solle der Bundestag umgangen werden. Hintergrund sei, dass die Feuerkraft des 440 Milliarden Euro schweren Euro-Rettungsfonds EFSF nicht ausreichen werde, sobald größere Staaten ins Wanken kämen.

Handelsblatt-Informationen zufolge wurden die Berichte jedoch von Seiten der deutschen Cannes-Delegation bereits aufs Schärfste dementiert. Ein solches Vorhaben sei zu keinem Zeitpunkt Thema gewesen und werde auch keins werden, hieß aus Kreisen der Delegation.

Vorgesehen sei offenbar, dass sich die Europäische Zentralbank (EZB) des Goldschatzes bemächtige, schrieb die Zeitung. Unter den Staats- und Regierungschefs in Cannes sei darüber beraten worden, das System der Europäischen Zentralbanken mit seinen Devisenreserven in Höhe von insgesamt 50 bis 60 Milliarden Euro in Form von Sonderziehungsrechten des Internationalen Währungsfonds (IWF) an eine Zweckgesellschaft des europäischen Krisenfonds zu verpfänden. Als „Erfüllungsgehilfin“ habe sich die EZB angedient. Offenbar seien bereits politische Vorschläge ausgearbeitet worden. 

Die Bundesbank beharre jedoch darauf, dass die Sonderziehungsrechte ihr gehörten, berichtete die Zeitung. Wegen des Widerstands der Bundesbank sei das Thema in Cannes zunächst wieder vom Verhandlungstisch genommen worden. Schon am Montag solle die Euro-Gruppe jedoch abermals darüber beraten. Verbündete unter den anderen Notenbanken habe die Bundesbank nicht, und Bundeskanzlerin Angela Merkel verhalte sich uneindeutig.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Schuldenkrise - Euro-Retter wollen Goldreserven der Bundesbank verpfänden

104 Kommentare zu "Schuldenkrise: Euro-Retter wollen Goldreserven der Bundesbank verpfänden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wer hat sich hier, woher auch immer, noch einmal zu Wort gemeldet? Claus Schenk Graf von Stauffenberg?

  • "Anführungsstriche" im Text gehen, nur nicht beim "Benutzernamen"

  • Es kann nicht sein was nicht sein darf. Ich teile die Meinung, dass wir schon lange von den Bilderbergern regiert werden. Wenn man die entsprechenden Bücher liest, wird man sehr bald feststellen, vieles von dem was dort beschrieben wurde ist schon umgesetzt. Jetzt scheint man dort zum finalen Schuss bereit zu sein. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann wir die EineWeltRegierung unter Führung der UN und USA haben werden. Namentlich unter den H. Rothschild, Rockefeller nebst einiger anderen. Um die Völker zu beruhigen und die Aufmerksamkeit auf andere Dinge zu lenken wird man jetzt bald den Krieg mit Iran, Syrien u.a Staaten suchen und führen. Lassen wir uns nicht blenden, verlangen wir ein Referendum, - eine Volksabstimmung - und im Anschluss eine neue Regierung der Vernunft wählen, die Ihren Amtseid - zum Wohle des deutschen Volkes - ernst nimmt. Gott schütze unser heiliges Deutschland

  • Ich habe es heute nochmal getestet.

    Bei tagesschau.de gab es heute wieder keine Treffen beim Suchbegriff: Bilderberg

    Ebenso beim Handelsblatt.

    Bei The Times gab es 57 Treffer.

    Bei The Gurdian gab es 104 Treffer.

    Bei The Telegraph gab es 18 Treffer.

    Damit ist bewiesen, dass Deutschland eine (von wenigen) gelenkte Presse hat, die nur gefilterte Information an die Bürger weitergibt (ähnlich wie in der DDR).


  • Der "Goldschatz" der BRD dürfte physisch gar nicht mehr existent sein. Die Frage des ehemaligen CDU-MdB Martin Hohmann nach dem Ort der Verwahrung wurde unter Verweis auf das Bankgeheimnis nicht beantwortet. Es wird vermutet, daß es sich um den Tresorkeller der U.S. Federal Reserve Bank in New York handelt, und als wie sicher dieser "Hafen" gelten mag, das einzuschätzen, sei den Lesern überlassen.

  • Die meisten Deutschen sind doch ein Volk der Maulaffen .

    Großes Geschrei im Moment der geistigen Dämmerung und
    dann wieder in den Schlafmichel einsteigen .

    So geht es nicht !

    Entweder man steht zu seiner Aussage u. bringt sich auch tatkräftig ein oder ist der Versager .

    Diese Megavorträge einiger Spinner die sich hier als
    die Elite präsentieren möchte ,bringt doch absolut keine Lösung u. gehen vielen nur auf den Keks .

    So hat Merkel es gerne ,das Normalovolk liegt sich in den Haaren u. die Polit-Bonzen können nach Herzenslust agieren.

    Was ist das deutsche Normalvolk doch so blöde u. Merkel freut sich über diese dummen Demos .


  • Ob jetzt das Gold verpfändet wird oder nicht. Wen interessiert das noch?
    Unsere Haushaltssouveränität ist aufgegeben worden. Wir haften mit unseren Steuereinnahmen und jeglichen Vermögenswerten für jeden Cent Schulden der irgendwo in Europa gemacht wird...Wir befinden uns wie alle 50-100 Jahre vor einer Währungsreform, das ist nichts ungewöhnliches sondern ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis...Also locker durch die Hose atmen. Wir werden auch dieses Ereignis überleben ;-) Das die Politiker eine solche Situation nicht händeln können ist auch klar. Das sind keine Kapitalmarktspezialisten die wissen wie die Finanzwelt funktioniert. Jeder, der sich ein wenig über Griechenland informiert hatte, wusste vor 2 Jahren schon das das niemals was geben kann....

  • Nein. Sonderzeichen wie Anführungsstriche habe ich nicht benutzt. Einfach selber mal testen.

  • Schön und gut oder "schlecht". Und welchen Vorschlag an die deutsche Politik haben Sie unter Zugrundlegung Ihrer Überlegungen. Weiter hin "fest" an der Seite des Westens (Heinrich August Winkler) oder vorsichtiges Austaxieren einer eurasischen Alternative (Russland, China)?

  • Falls unsere "Regierungskreise" die deutschen Goldreserven wirklich an Italien verschenken wollen, wird die Bilderberger Systempresse nächste Woche sicher jede Menge Artikel zum Thema dreckiges deutsches NS-Gold veröffentlichen und dass wir doch froh sein sollten, diese Last für einen guten Zweck (Frieden und Wohlstand in Europa) endlich loszuwerden.
    Für mich wäre das ein deutliches Zeichen, dass die Medien mittlerweile genauso korrumpiert sind wie unsere Politiker.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%