Schuldenkrise
„Griechenland-Rettung wird scheitern“

Peer Steinbrück nimmt selten ein Blatt vor den Mund: Geht das Krisenmanagement so weiter wie bisher, wird die Griechen-Rettung scheitern, glaubt der Ex-Finanzminister. Er empfiehlt dem Land eine radikale Lösung.
  • 29

BonnDer ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hält das Vorgehen gegenüber dem hoch verschuldeten Griechenland für verfehlt. „Das jetzige Krisenmanagement wird scheitern“, sagte Steinbrück dem Bonner „General-Anzeiger“ (Samstagausgabe). „Es besteht ja nur aus zwei Punkten: der bloßen Finanzierung des griechischen Kapitaldienstes und einer Art Diät, die die Schwierigkeiten für die Griechen nur weiter erhöht.“    

Steinbrück sagte, Griechenland sei eher in der europäischen Währungsunion zu retten als außerhalb. Allerdings fehle eine nachhaltige Entlastung. „Meine Einsicht ist, dass Griechenland pleite ist“, sagte Steinbrück. „Und dass Griechenland einen Schuldenschnitt braucht.“    

Steinbrück forderte, die Europäische Zentralbank (EZB) zu entlasten. „All die Pläne, mit den Hebelwirkungen von Krediten mit weiteren Risiken für die EZB etwas zu erzwingen, halte ich für verantwortungslos“, sagte er. Außerdem müsse die europäische Wirtschafts- und Finanzpolitik besser koordiniert werden.    

Auf die Frage, ob er den Euro in Gefahr sehe, sagte Steinbrück: „Wenn man so weitermacht wie bisher, glaube ich an eine weitere Eskalation. Wenn man rechtzeitig die Reißleine zieht (wofür es zugegeben nicht das eine Rezept gibt), wird der Euro weiter die zweitwichtigste Währung der Welt bleiben.“

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenkrise: „Griechenland-Rettung wird scheitern“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • globalvoter.org sehr interessante Hintergrundinformationen hier in Beitrag!

  • Was heißt "Steinbrück = Kanzlerkandidat"? Der war doch beim diesjährigen BILDERBERGER-Treffen, und dort wird nur eingeladen, wer künftig "Koloskopspitze" sein wird (siehe Kohl, Merkel, Ackermann usw, usw ...)

  • Nun ja, da spricht der vom Brandstifter zum Feuerwehrmann mutierte Banken-Deregulierer und Mitarchitekt von Finanzkrise 1.0. Dem muss man kein Gewicht zollen, Steinbrück stand jahrelang in der politischen Verantwortung und hat grundlegende volkswirtschaftliche Probblem - etwas das Lohn-, Sozial- und Rentendumping mit der Folge steigender Leistungsbilanzdifferenzen zwischen den Handelpartnern - nicht erkannt.

    Doch auch auf Landesebene floppte Steinbrück. Nämlich als Ministerpräsident bei uns hier in NRW.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%