Schuldenkrise
Iren wollen neue Regierung

Die Stimmung in der irischen Wirtschaft und Bevölkerung rutscht immer mehr in den Keller. Bei einer Umfrage sprechen sich 61 Prozent für den Rücktritt von Ministerpräsident Brian Cowen aus. Er soll vor der nächsten Parlamentswahl im Jahr 2012 seinen Hut nehmen.
  • 0

HB DUBLIN. Der Internationale Währungsfonds geht aber nicht davon aus, dass der Euro-Staat den bereitgestellten Rettungsschirm braucht. "Das erwarten wir nicht", sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn im "Handelsblatt“. "Der wirtschaftliche Abwärtstrend in Irland setzt sich weiterhin fort. Aber die irische Regierung hat bereits eine Reihe von soliden Maßnahmen auf der Fiskalseite und im Bankensektor ergriffen." Der am Freitag veröffentlichten Umfrage unter Einkaufsmanagern zufolge wird sich der Abschwung des Landes vorerst nicht stabilisieren. Der Index des Forschungsinstituts NCB rutschte im August mit 48,4 Punkten unerwartet deutlich unter die Marke von 50 Punkten und signalisierte damit eine weitere Schrumpfung.

Es war das erste Mal seit Februar, dass der Index wieder im roten Bereich lag. Nach zweijähriger Rezession war der ehemalige Tigerstaat der Euro-Zone lediglich im ersten Quartal gewachsen, im zweiten Quartal rutschte er bereits wieder in den Abschwung zurück. Zugleich verliert Ministerpräsident Brian Cowen einer Umfrage zufolge an Rückhalt für seine Krisenmanagement. 61 Prozent der Befragten sind dafür, dass Cowen noch vor der nächsten Parlamentswahl im Jahr 2012 seinen Hut nimmt.

Unterstützt wird der Regierungschef nur noch von 29 Prozent, zehn Prozent äußerten sich unentschieden. Wunschkandidat für die Cowen-Nachfolge ist Finanzminister Brian Lenihan, den sich 39 Prozent der Iren an der Spitze der irischen Regierung wünschen. Mit 18 Prozent Zustimmung folgt Außenminister Micheal Martin. Das Kabinett muss bis Dezember zusätzliche Kürzungen von drei Milliarden Euro durchs Parlament bringen. Nur eine wachsende Wirtschaft steuert zur Konsolidierung des Haushalts die eingeplanten Steuereinnahmen bei. Irland hat wegen der Bankenrettung in diesem Jahr ein Haushaltsdefizit von 32 Prozent.

Kommentare zu " Schuldenkrise: Iren wollen neue Regierung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%