Schuldenkrise
Obama setzt Europa unter Druck

US-Präsident Barack Obama fordert das krisengeschüttelte Europa auf, entschlossen zu handeln und die Krise zu lösen. Der Präsident fürchtet das wirtschaftliche Störfeuer aus Europa - und mahnt zur Eile.
  • 5

WashingtonMit Blick auf den EU-Gipfel in Brüssel hat US-Präsident Barack Obama von der Europäischen Union erneut ein entschlossenes Handeln in der Euro-Schuldenkrise verlangt. Die Europäer müssten ihren „politischen Willen“ mobilisieren und endlich eine Lösung für die Krise finden, sagte Obama am Donnerstag in Washington. „Ich bin natürlich sehr beunruhigt über das, was in Europa passiert.“ Die Verantwortlichen in der EU hätten mittlerweile aber erkannt, dass sie dringend etwas „Bedeutendes und Wagemutiges“ auf den Weg bringen müssten.

Obama zeigte sich überzeugt, dass Europa die „Fähigkeiten“ habe, eine Eskalation der Krise abzuwenden. Angesichts der wirtschaftlichen Stärke der EU gebe es „keinen Grund, warum sie dieses Problem nicht lösen könnten“.

Die USA sind besorgt über die möglichen Folgen der Euro-Schuldenkrise für die heimische Wirtschaft. Obama fürchtet auch, dass wirtschaftliches Störfeuer aus Europa seine Chancen auf eine Wiederwahl im November 2012 erheblich beeinträchtigen könnte. Der Präsident hatte im Vorfeld des EU-Gipfels am Donnerstag und Freitag seinen Finanzminister Timothy Geithner zu Gesprächen nach Europa geschickt. Am Mittwoch beriet Obama mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Telefonat über die Krise.

 

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenkrise: Obama setzt Europa unter Druck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ... ich lach mich auch schlapp siehe
    http://www.youtube.com/watch?v=eAaQNACwaLw

    Obama ist wie der Manager von Burger King. Er ist ein Agent des Finanzkapitalismus und arbeitet 1000% für die Interessen der Wall Street. Der größte Spender seiner Präsidenten Reality show was Goldman Sachs. Die USA waren kurz vor einer Revolution als Bush abtrat und plötzlich taucht ein schwarzer Mann als "Retter".

    Obama ist die vollendete Marionnette im Dienste übergeordneter Mächten, einer kleine Elite deren Ziel die Standardisierung und Homogenisierung der Welt ist(Bilderberg). In diesem Wertesystem ist menschliches Leben weniger als nichts Wert, es ist ein negativ.

    Seit der Ermordung von Kennedy (er wollte die FED entmachten) sind die USA keine Kraft zur positiven Veränderung in der Welt, sondern das Gegenteil. Washington wurde von Wall Street und das militärische industrielle Komplex gekappert: Deregulierung der Finanzmärkte, Kriege auf Basis gestellter Informationen... Die USA von Obama kann man in sechs Wörter zusammenfassen: Princeton, Harvard, Yale, bullets, bombs and banks.

  • Diese Jahrundertpfeife soll vor seiner eigenen Türe kehren!!! Und der "politische Wille der Europäer" muss nicht unbedingt der sein, denn die europäische Politik widerspiegelt! Viele Europäer (also die Bevölkerung - nicht die Regierungen) haben schon längst die Nase voll von dem teuren Firlefanz, bei dem Geld für unerreichbare Ideale verschwendet werden! Ursprünglich 4 finanzstärkere Länder waren die Grundlage für 27 finanzschwache Länder - was für eine Utopie! Wenn wir etwas tun sollten, dann sollte es kein Milliardengrab Namens EFSF oder dergleichen sein, sondern die zumindest teilweise Begleichung unserer eigenen Staatsschulden. 40 Jahre Schuldenpolitik nur weil die USA als "Land der unbegrenzten Kreditkarte" und den Blödsinn vorgelebt hat und wir gierig geworden sind! Statt Finanzstabilität hat man auf Wachstum auf Pump gebaut! Aber nun gut - es wäre ja auch zuviel verlangt, wenn die Leute mal in ein Geschichtsbuch schauen würden. Stattdessen werden Kritiker mundtot und lächerlich gemacht, weil die Gier der Massen schon längst das Gehirn zerfressen hat. Nun denn des Menschen Wille hat auch seinen Preis!

  • Na Herr Steinbrück,
    wann lösen Sie denn nun den Dollar durch den Euro ab,
    oder wird der Euro jetzt abgelöst ?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%