Schutzvorschriften gegen Diskriminierung
USA kommen ohne Kündigungsschutz aus

In den Vereinigten Staaten gibt es keinen generellen Kündigungsschutz. Dies gibt den US-Firmen enorme Flexibilität, ihren Beschäftigungsstand jeweiligen Bedürfnissen anzupassen.

HB NEW YORK. Das größte Industrieland der Erde kommt ohne einen generellen Kündigungsschutz aus. Amerikanische Unternehmen können je nach geschäftlicher Lage Mitarbeiter entlassen, Betriebe und Werke schließen und bei Besserung der Situation wieder alte oder neue Mitarbeiter einstellen - es sei denn, sie haben in ihren Tarifverträgen mit den Gewerkschaften etwas anderes ausgehandelt.

Dies gibt den US-Firmen enorme Flexibilität, ihren Beschäftigungsstand jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Viele US- Unternehmen bauen Personal durch Entlassungen und die Nichtbesetzung frei werdender Stellen ab. Sie dürfen allerdings bei Einstellungen und Entlassungen keine Diskriminierung wegen Alters, Geschlechts, Religion oder Rasse vornehmen. Kündigungsschutz genießen Beamte, die zum Teil Einstellungen auf Lebenszeit haben.

Wer „gefeuert“ wird, der erhält in der Regel nur sechs Monate lang Arbeitslosenunterstützung. Sie wird von den einzelnen US- Bundesstaaten verwaltet, die auch über Ansprüche, Höhe der Zahlungen und die Zahlungsdauer entscheiden. Die Arbeitslosenunterstützung wird in den meisten US-Bundesstaaten fast ausschließlich durch Steuern finanziert, die die Arbeitgeber allein zu tragen haben.

In den US-Bundesländern im Süden des Landes ist die Arbeitslosenunterstützung beispielsweise sehr viel geringer als in anderen Bundesstaaten der USA. Grundsätzlich deckt die Arbeitslosenunterstützung nur einen kleinen Teil der Bezüge der besser verdienenden amerikanischen Arbeiter und Angestellten ab.

Die Amerikaner sind wegen der in der Regel nur sechs Monate dauernden und sehr bescheidenen Arbeitslosenunterstützung motiviert, sich möglichst rasch und intensiv um eine neue Stelle zu bemühen. In wirtschaftlich schlechten Zeiten mit hoher Arbeitslosigkeit, kann die Länge der Arbeitslosenunterstützungs-Zahlungen um ein paar Wochen oder Monate verlängert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%