Referendum Lottomillionen für Schottlands Separatisten

Die Unabhängigkeits-Gegner haben die Harry-Potter-Autorin, die schottischen Separatisten haben das Ehepaar Weir: Ihr Lotto-Millionen-Gewinn soll Schottland die Unabhängigkeit bringen. Doch reicht das?
2 Kommentare
Plötzlicher Reichtum: Das Ehepaar Colin und Christine Weir gewann 200 Millionen Euro im Lotto. Mit einem Teil des Geldes unterstützen sie die schottischen Separatisten. Quelle: dpa

Plötzlicher Reichtum: Das Ehepaar Colin und Christine Weir gewann 200 Millionen Euro im Lotto. Mit einem Teil des Geldes unterstützen sie die schottischen Separatisten.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer ehemalige Kameramann Colin Weir und seine Frau Christine, pensionierte Krankenschwester, sind die größten finanziellen Unterstützer der Separatisten Schottlands. Sie spendeten mehr als eine Millionen Euro an die „Yes“-Kampagne. Damit stammen zwei Drittel aller Spenden für die Separatisten von ihnen.

Vor drei Jahren gewann das Ehepaar Weir 161 Millionen Pfund (heute umgerechnet etwa 200 Millionen Euro) im Lotto. Damit knackten sie den größten Jackpot in der Geschichte Europas. Seitdem gehen die beiden nicht mehr arbeiten.

Die Separatisten haben laut Wahlleitung mit 2,3 Millionen Euro ein kleineres Budget als die Gegner der Abspaltung Die Befürworter eines weiterhin geeinten Königreichs konnten 3,4 Millionen Euro an Spenden einsammeln. Ihre größte Unterstützerin ist Harry-Potter-Autorin J. K. Rowling, die ebenfalls mehr als eine Millionen Euro spendete.

Die Unterstützung der Separatisten durch das Ehepaar Weir kommt nicht von ungefähr. Colin Weir ist schottischer Nationalist, Mitglied der Schottischen Nationalpartei (SNP) und kennt den schottischen Ministerpräsidenten Alex Salmond durch seine Arbeit als Kameramann bei einem Fernsehsender. Als Salmond sich bei Weir per Brief meldete und um finanzielle Unterstützung bat, fiel Weir die Entscheidung nicht schwer.

Weir schreibt in einem Brief an die Zeitung „Scotsman“, er wurde nicht zu der Spende gedrängt. Er unterstütze die Separatisten, um eine Debatte über die Unabhängigkeit Schottlands zu ermöglichen.

Neben der „Yes“-Kampagne unterstützt das Ehepaar finanziell auch junge Sportler und Sportvereine. Außerdem spendeten sie mehr als eine Millionen Euro an Schottland. Ihren Kindern kauften sie eigene Häuser und neue Autos und sich selbst eine Villa in der Nähe Londons.

Schottlands Abspaltung: Eine Chance für Anleger

Startseite

Mehr zu: Referendum - Lottomillionen für Schottlands Separatisten

2 Kommentare zu "Referendum : Lottomillionen für Schottlands Separatisten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Harry Potter - wer schämt sich noch, dazu mal im Kino gewesen zu sein?

  • Und der Rest des Geldes wurde verfuttert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%