Selbstmordanschlag
Taliban-Attentäter tötet 16 Menschen in Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich ein Selbstmordattentäter neben einem US-Militärkonvoi in die Luft gesprengt und mindestens 16 Menschen mit in den Tod gerissen. Zu dem Anschlag bekannten sich die radikal-islamischen Taliban.

HB KABUL. Ein Augenzeuge sagte, ein Mann habe mit einem blauen Toyota eines der US-Fahrzeuge gerammt, als sich der Konvoi in der Nähe der US-Botschaft befunden habe. Die Explosion ließ in der Innenstadt von Kabul die Scheiben erzittern, eine Rauchsäule stieg in den Himmel. Eines der US-Militärfahrzeuge wurde in zwei Teile zerrissen. Im Umkreis von 50 Metern lagen Trümmer und Leichenteile. Schwer bewaffnete US-Soldaten riegelten das Gebiet ab.

Unter den Todesopfern waren der Polizei und Rettungssanitätern zufolge auch sieben Ausländer. Bei ihnen handelt es sich um Soldaten und private Personenschützer. Bei den acht weiteren Toten handele es sich um afghanische Zivilisten, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Deutsche Soldaten waren nicht betroffen, wie in Berlin ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mitteilte.

Der Anschlag kam nur wenige Tage vor dem fünften Jahrestag der Anschläge vom 11. September in den USA. Danach hatten die USA eine Militäroffensive in Afghanistan gestartet, die zum Sturz der islamistischen Taliban führte. Diese hatten das Terrornetzwerk von Osama bin Laden unterstützt, das für die Terroranschläge verantwortlich war. In jüngster Zeit sind die Taliban wieder erstarkt, was zu heftigen Kämpfen vor allem im Süden des Landes geführt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%