Sender weist Kritik zurück
RAI gibt Berlusconi Vorrang vor dem Papst

HB ROM. Italienische Journalisten mussten nach eigenen Angaben am Donnerstagabend ihre Live- Berichterstattung über den Papst für ein Interview mit Ministerpräsident Silvio Berlusconi unterbrechen. Dieser kontrolliert faktisch einen großen Teil der italienischen Fernsehsender.

„Während jeder andere Fernsehsender auf der Welt seine Sendungen mit Nachrichten aus dem Vatikan begannen, musste TG3 die Arbeit einstellen, weil entschieden wurde, das aufgezeichnete Berlusconi-Interview auf RAI 1 zu senden, erklärten erklärten Reporter des Senders RAI TG3. Auch Journalisten von TG5 kritisierten, das Programm sei nicht für die Papst-Meldungen unterbrochen worden. Die Sender wiesen die Kritik als grundlos zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%