Sicherheit
Bundesregierung lässt Cyberangriffe prüfen

Die Regierung überprüft, welche Möglichkeiten deutsche Sicherheitsbehörden haben, um auf mögliche Cyber-Angriffe zu reagieren. Das beschloss Kanzlerin Angela Merkel zusammen mit dem Bundessicherheitsrat.
  • 0

BerlinDie Bundesregierung lässt laut einem Medienbericht prüfen, ob und wie deutsche Sicherheitsbehörden im Fall eines Cyber-Angriffs zurückschlagen können. Der geheim tagende Bundessicherheitsrat unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel habe dies Ende März beschlossen, meldete der Rechercheverbund von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR am Mittwoch ohne Angabe von Quellen. Bis zum Sommer solle eine Analyse der hierfür benötigten technischen Fähigkeiten erstellt werden. Zudem sollten der Regierung Vorschläge für notwendige gesetzliche Änderungen vorgelegt werden.

Sowohl Innenminister Thomas de Maizière als auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU) hatten sich in den vergangenen Wochen dafür ausgesprochen, dass sich deutsche Behörden bei einem Angriff auch offensiv verteidigen dürfen müssen. "Wenn die Netze der Bundeswehr angegriffen werden, dann dürfen wir uns auch wehren", hatte die CDU-Politikerin etwa bei der Eröffnung des Kommandos Cyber- und Informationsraum (CIR) der Bundeswehr gesagt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sicherheit: Bundesregierung lässt Cyberangriffe prüfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%