Sicherheitssperren durchbrochen
Auto-Attacke bei Wahlkampf: Bush unverletzt

Trotz Sicherheitsabsperrungen ist es einem Autofahrer gelungen, seinen Wagen gegen eine Halle in Mississippi zu lenken. Darin hielt Bush gerade eine Rede.

HB BERLIN. Ein Auto hat im US-Bundesstaat Mississippi ein Gebäude gerammt, in dem US-Präsident George W. Bush an einer Wahlkampfveranstaltung teilnahm. Das Fahrzeug durchbrach laut den amerikanischen Nachrichtensendern CNN und Fox mehrere Sicherheitsabsperrungen vor der Halle. Eine Frau und drei Kinder sollen in dem Auto gesessen haben, das von Polizisten in Einsatzwagen verfolgt wurde.

Bush sei zu keinem Zeitpunkt bedroht gewesen. Es gab demnach auch weder Schüsse noch Explosionen. Der Fahrer wurde nach dem Aufprall bei dem Versuch, in das Gebäude zu gelangen, festgenommen und in Handschellen abgeführt. Der Zwischenfall dauerte lediglich eine knappe Minute und ereignete sich kurz bevor Bush die Halle verließ.

Bush nahm in Southaven an einer Wahlveranstaltung für den republikanischen Gouverneurskandidaten Haley Barbour teil. Der Konvoi des US-Präsidenten verließ den Veranstaltungsort ohne weitere Zwischenfälle. Bush flog an Bord seiner Präsidentenmaschine Air Force One weiter nach Kentucky, wo er den Republikaner Ernie Fletcher für die Gouverneurswahl am Dienstag unterstützen wollte.

Der Erfolg der beiden Gouverneurskandidaten seiner Partei würde auch Bushs Chancen auf eine Wiederwahl im kommenden Jahr erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%