Siemens-Chef Kaeser in der Kritik
Der nächste Putin-Versteher

  • 34

Grüne: „Es geht Kaeser anscheinend nur ums Geld“

Mit scharfer Kritik reagierten die die Grünen auf den Kaeser-Besuch. Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) scheine für Kaeser „schlicht egal“ zu sein. „Mit seinem Besuch versucht er sich nach Günstlingsmanier einzuschmeicheln. Mit verantwortungsvoller Geschäftspolitik hat das für mich nichts zu tun“, sagte der europapolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Manuel Sarrazin, Handelsblatt Online.

Offenkundig stelle Siemens kurzfristige Profitinteressen in den Vordergrund, ohne sich über die langfristigen Folgen Gedanken zu machen, sagte Sarrazin weiter. „Es geht ihm anscheinend nur ums Geld.“ Es stelle sich zudem die Frage, „ob Siemens nicht rein aus profitmaximierenden Überlegungen sein Engagement in Russland verstärkt, sich aber am wirtschaftlichen Aufbau der Ukraine nicht beteiligt, weil dort nicht so viel zu holen ist“, fügte der Grünen-Politiker hinzu.

„Langfristig gefährdet Kaeser damit den wirtschaftlichen Erfolg seines Unternehmens“, ist Sarrazin überzeugt. „Er unterschätzt die Agenda des Kremls, die auf absehbare Zeit Russland zu keinem stabilen und vertrauenswürdigen Partner für die deutsche Wirtschaft macht.“ Deutsche Unternehmen brauchten aber für ihr Engagement in Russland Rechtssicherheit. „Die ist von einem Kreml, der das Völkerrecht mit Füßen tritt, nicht zu erwarten“, sagte Sarrazin.

Auch die Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl wetterten gegen Siemens. Bei Twitter schrieb sie:

In einem weiteren Tweet fügte die Grünen-Politikerin hinzu:

Seite 1:

Der nächste Putin-Versteher

Seite 2:

Grüne: „Es geht Kaeser anscheinend nur ums Geld“

Seite 3:

SPD-Vize Stegner lobt Kaeser-Auftritt bei Putin

Kommentare zu " Siemens-Chef Kaeser in der Kritik: Der nächste Putin-Versteher"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @elly

    "Da marschiert Putin mal wieder in ein Land ein und dann wird das von ein paar Spinnern noch entschuldigt!"

    Wovon schwadronieren Sie da rum ? Sind Sie derart hasszerfressen, dass Sie schon nicht mehr merken, was Sie absondern ?
    In WELCHES Land ist Putin einmarschiert ? Und jetzt schwafeln Sie nicht von der Krim. Da gibt es bekanntlich ein Stationierungsabkommen...

  • @cfgauss1777. Sehr guter Beitrag, so sehe ich das auch.

  • Am auffälligsten an dem Interview war der recht unverschämte Ton, in dem Claus Kleber Herrn Kaeser anging.
    Als ob er es mit einem unverschämten Schuljungen zu tun habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%