Sierens Welt
Pekinger Anarchie

Nach wie vor gelten für E-Motorräder in Peking fast keine Verkehrsregeln. Gegenüber den Autofahrern haben sie die besseren Karten im dichten Verkehr. In diesem Fall scheut sich der Staat, die kleinen Leute zu gängeln.

PekingIn Peking ist der E-Roller die Freiheit des kleinen Mannes. Für sie gelten keine Verkehrsregeln. Die Polizisten tun einfach so, als gäbe es die E-Bikes nicht, wenn sie bei Rot über die Ampel huschen und diagonal über die Kreuzung schlängeln, während jeweils der Linksverkehr abbiegt. Wenn sie als Geisterfahrer die Gegenfahrbahn benutzen, gerne auch nachts und ohne Licht, um Batterie zu sparen. Oder, wenn sie das Rechtsabbiegen für andere unmöglich machen, weil sie so viele sind.

Mit meinem roten Vintage E-Roller gehöre ich übrigens auch zu ihnen. Täglich rotten wir uns spontan zu Rudeln zusammen, quetschen uns in den fließenden Querverkehr und bringen ihn so zum Erliegen.

Manchmal ist dies das einzige Erfolgserlebnis des Tages: Diese großartige Anarchie in der Hauptstadt Chinas, die eigentlich für Zucht und Ordnung steht und deren Verkehrskameras ansonsten nichts entgeht. E-Motorräder brauchen kein Nummernschild – egal wie schnell sie auch fahren. Das gilt selbst für ausgewachsene E-Vespas, die es auf gut 60 Kilometer pro Stunde bringen.

Pekings E-Biker fühlen sich fast wie auf einem Surfbrett, wenn sie vor den Wellen des Verkehrs reiten und durch ihn hindurchsurfen, während S-Klassen und Cayennes feststecken wie gestrandete Wale. Sozialismus pur. Noch ein letztes Mal die Kapitalisten in die Knie zwingen: Kommt es hart auf hart, lassen Autofahrer die E-Biker nämlich lieber passieren. Ein Kratzer im Auto ist teuer und der Biker über alle Berge, bis der Fahrer auch nur seine Tür geöffnet hat.

Leider haben 113 Pekinger Biker im vergangenen Jahr ihren Freiheitskampf mit dem Leben bezahlt. Alleredings sind es nur knapp 0,003 Prozent der schätzungsweise vier Millionen E-Biker, die sich durch die Stadt wälzen. Schon seit Jahren ist Peking unangefochten die Welthauptstadt der E-Motoräder.

Seite 1:

Pekinger Anarchie

Seite 2:

Schluss mit lustig!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%