Silvio Berlusconi
„Bei meiner Verhaftung wird es eine Revolution geben“

Nachdem Italiens Ex-Ministerpräsident Berlusconi seine Immunität verloren hat, muss er jetzt weitere Verfahren fürchten. Doch er sagt: „Ich habe Angst vor nichts.“ Das Volk werde ihn vor dem Gefängnis schützen.
  • 0

ParisItaliens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi glaubt, dass ihn das Volk seines Landes vor einer Verhaftung bewahren wird. Auf die Frage, ob er Angst davor habe, ins Gefängnis zu müssen, sagte er am Donnerstag dem französischen Radiosender Europe 1: „Nein, ich bin mir sicher, dass sie das nicht tun können, weil es sonst eine Revolution in Italien geben wird.“

Der 77-jährige Medienmogul wurde Ende November aus dem italienischen Senat ausgeschlossen und verlor damit auch seine parlamentarische Immunität Der Ex-Regierungschef, der weiter an der Spitze seiner Partei Forza Italia steht, fordert Neuwahlen in Italien parallel zu den Europawahlen im Mai.

Mit Blick auf seine politischen Ambitionen sagte er nun: „Man kann nicht jemanden ins Gefängnis werfen, seiner Freiheit berauben, der dabei ist, einen Wahlkampf gegen eine Mehrheit zu führen, die ihren juristischen Arm für den Versuch genutzt hat, ihn politisch auszuschalten.“ Er hätte sofort „eine große Mehrheit" bei den nächsten Wahlen in Italien.

Der 77-Jährige fügte hinzu: „Und außerdem, da ich ein sehr bedeutendes Alter habe, habe ich Angst vor nichts.“ Er werde sein Leben als „Patriot und Staatsmann“ nicht beenden, indem er aus seinem Land flüchte.

Berlusconi war Anfang August wegen Steuerbetrugs in letzter Instanz zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Sein Alter bewahrt ihn aber davor, tatsächlich hinter Gitter zu müssen. Ihm droht allerdings derzeit ein neuer Prozess wegen Zeugenbestechung im Zusammenhang mit dem Sex-Skandal Rubygate. Wegen der Affäre war Berlusconi in erster Instanz bereits wegen der Prostitution Minderjähriger und Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

In Italien kam es in den vergangenen Tagen wiederholt zu Blockaden und Straßensperren aufgebrachter Landwirte und Lastwagenfahrer. Die sogenannte „Mistgabel-Bewegung" protestiert gegen das Scheitern der Politik, die schweren wirtschaftlichen Probleme des Landes in den Griff zu bekommen. Die Wirtschaftsleistung Italiens ist derzeit geringer als vor einem Jahrzehnt, die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 40 Prozent.

Berlusconi hatte die Politik Italiens zwei Jahrzehnte lang dominiert. Doch zuletzt ist sein Einfluss geschwunden. Beim Versuch, die Regierung von Enrico Letta zu stürzen, ist seine Partei zerbrochen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Silvio Berlusconi: „Bei meiner Verhaftung wird es eine Revolution geben“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%