Simbabwe
Queen Elizabeth entzieht Mugabe Ritterwürde

Die britische Königin Elizabeth II. hat als dem Präsident des Landes, Robert Mugabe, die Ritterwürde entzogen. Das sei als Protest gegen die Menschenrechtsverletzungen in dem afrikanischen Land zu verstehen, so das Außenministerium am Mittwoch in London.

HB LONDON. Mit der Aberkennung drücke Großbritannien seine "Abscheu" gegenüber der Verletzung der Menschenrechte durch das Mugabe-Regime und der Missachtung des demokratischen Prozesses aus, erklärte ein Sprecher. Außenminister David Miliband habe der Königin diesen Schritt vorgeschlagen. Mugabe war 1994 von der Queen zum Ritter geschlagen worden. Noch kürzlich hatte Premierminister Gordon Brown eine Aberkennung der Ritterwürde abgelehnt. Faire und freie Wahlen seien ihm wichtiger als Symbole, sagte er damals.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%