International

_

Smog-Belastung: China will strengere Regeln für Autoabgase

Die anhaltende Luftverschmutzung beeinträchtigt die Gesundheit der Chinesen. Die Regierung der Volksrepublik will nun strengere Auflagen für Autos erlassen. Das stark betroffene Peking ist bereits vorgeprescht.

Heftiger Smog liegt über Peking. China will strengere Auflagen für Autoabgase einführen. Quelle: dpa
Heftiger Smog liegt über Peking. China will strengere Auflagen für Autoabgase einführen. Quelle: dpa

ShanghaiWegen der massiven Smogbelastung in China hat die Regierung in Peking strengere Abgasauflagen für die Autos im Land angekündigt. „Wegen der schnell steigenden Zahl von Autobesitzern haben Autoabgase einen wachsenden Einfluss auf die Luftverschmutzung“, erklärte die Regierung am Mittwochabend auf ihrer Website.

Anzeige

Bis 2017 solle daher der Schwefelgehalt bei den Abgasen von Benzin- und Dieselmotoren auf zehn Partikel pro Million (ppm) begrenzt werden. Derzeit liegt der Grenzwert bei 50 ppm.

Das besonders vom Smog betroffene Peking habe bereits mit der Einführung des neuen Grenzwertes begonnen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Andere Städte der Volksrepublik hätten allerdings eine „Gnadenfrist“ bis 2017.

Studie Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas

  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas

Die anhaltende Luftverschmutzung beeinträchtigt zunehmend die Gesundheit der Chinesen, insbesondere im Großraum Peking. Ende Januar waren zahlreiche Menschen mit Atemwegsproblemen in die Kliniken der Hauptstadt eingewiesen worden. Für den dichten Smog werden die Ausstöße von Kohlekraftwerken verantwortlich gemacht sowie die Abgase der Autos, die die Straßen der 20-Millionen-Einwohner-Metropole verstopfen. Als Folge von Chinas rasantem Wirtschaftswachstum sind in der gesamten Volksrepublik mittlerweile schätzungsweise 240 Millionen motorisierte Fahrzeuge unterwegs.

  • 08.02.2013, 09:26 Uhrfounder

    Hier wird noch Werbung damit gemacht "Mit Start Stop Automatik erhältlich". In China ist dies seit 2012 bereits Zulassungsvorschrift.

    240 Millionen motorisierte Fahrzeuge? Hat man da die 200 Millionen Elektroroller auch gerechnet?

    Es ist auch zu erwarten, dass 50 km rein elektrisch bald zu den Zulassungsvorschriften zählen wird.

  • Die aktuellen Top-Themen
Islamistische Vergangenheit: USA verweigern Irans Uno-Botschafter die Einreise

USA verweigern Irans Uno-Botschafter die Einreise

Die USA und der Iran stecken einmal mehr in diplomatischen Komplikationen. Dem designierten iranischen Uno-Botschafter wird die Einreise verweigert– weil Hamid Abutalebi an der Entführung von US-Bürgern beteiligt war.

Konflikt in der Ostukraine: USA drängen Russland zur Einhaltung der Vereinbarung

USA drängen Russland zur Einhaltung der Vereinbarung

Russland und der Westen interpretieren den Genf verabschiedeten Friedensplan für die Ukraine unterschiedlich. Moskau will vor allem faschistische Gruppen entwaffnen – Washington die Milizen im Osten des Landes.

Steuersünder unter Druck: Starker Bargeldschmuggel aus der Schweiz

Starker Bargeldschmuggel aus der Schweiz

Zurzeit versuchen Dutzende Steuersünder, Schwarzgeld aus der Schweiz nach Deutschland zu holen. Bei jedem dritten Auto wird das Zollamt fündig. Manche Deutsche greifen bei den Schmuggelaktionen tief in die Trickkiste.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International