International

_

Smog-Belastung: China will strengere Regeln für Autoabgase

Die anhaltende Luftverschmutzung beeinträchtigt die Gesundheit der Chinesen. Die Regierung der Volksrepublik will nun strengere Auflagen für Autos erlassen. Das stark betroffene Peking ist bereits vorgeprescht.

Heftiger Smog liegt über Peking. China will strengere Auflagen für Autoabgase einführen. Quelle: dpa
Heftiger Smog liegt über Peking. China will strengere Auflagen für Autoabgase einführen. Quelle: dpa

ShanghaiWegen der massiven Smogbelastung in China hat die Regierung in Peking strengere Abgasauflagen für die Autos im Land angekündigt. „Wegen der schnell steigenden Zahl von Autobesitzern haben Autoabgase einen wachsenden Einfluss auf die Luftverschmutzung“, erklärte die Regierung am Mittwochabend auf ihrer Website.

Anzeige

Bis 2017 solle daher der Schwefelgehalt bei den Abgasen von Benzin- und Dieselmotoren auf zehn Partikel pro Million (ppm) begrenzt werden. Derzeit liegt der Grenzwert bei 50 ppm.

Das besonders vom Smog betroffene Peking habe bereits mit der Einführung des neuen Grenzwertes begonnen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Andere Städte der Volksrepublik hätten allerdings eine „Gnadenfrist“ bis 2017.

Studie Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas

  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas
  • Studie: Das sind die wertvollsten Unternehmen Chinas

Die anhaltende Luftverschmutzung beeinträchtigt zunehmend die Gesundheit der Chinesen, insbesondere im Großraum Peking. Ende Januar waren zahlreiche Menschen mit Atemwegsproblemen in die Kliniken der Hauptstadt eingewiesen worden. Für den dichten Smog werden die Ausstöße von Kohlekraftwerken verantwortlich gemacht sowie die Abgase der Autos, die die Straßen der 20-Millionen-Einwohner-Metropole verstopfen. Als Folge von Chinas rasantem Wirtschaftswachstum sind in der gesamten Volksrepublik mittlerweile schätzungsweise 240 Millionen motorisierte Fahrzeuge unterwegs.

  • 08.02.2013, 09:26 Uhrfounder

    Hier wird noch Werbung damit gemacht "Mit Start Stop Automatik erhältlich". In China ist dies seit 2012 bereits Zulassungsvorschrift.

    240 Millionen motorisierte Fahrzeuge? Hat man da die 200 Millionen Elektroroller auch gerechnet?

    Es ist auch zu erwarten, dass 50 km rein elektrisch bald zu den Zulassungsvorschriften zählen wird.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach Urteil: Protestler stürmen Rathaus von St. Louis

Protestler stürmen Rathaus von St. Louis

Einen Prozess für den Todesschützen des unbewaffneten schwarzen Jugendlichen Michael Brown wird es nicht geben. Die Entscheidung entsetzt viele; nicht nur in den USA. In St. Louis nehmen Protestler sogar das Rathaus ein.

Vereinte Nationen: UN-Nothilfekoordinatorin Amos tritt zurück

UN-Nothilfekoordinatorin Amos tritt zurück

UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos hat ihren Rücktritt verkündet. Die gebürtige Guyanerin gehört zu den einflussreichsten Persönlichkeiten bei den Vereinten Nationen. Ihr Fachbereich verwaltet jährlich Milliarden.

Kommentar zur Ferguson-Jury: Ungerecht – aber rechtens

Ungerecht – aber rechtens

In den USA weiten sich die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt aus. Auslöser ist der „Freispruch“ für einen weißen Beamten in Ferguson. Gerichtsdokumente zeigen, dass die Jury wohl nicht anders handeln konnte.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International