Sorgen in Deutschland Schuldenkrise torpediert Obamas Außenpolitik-Projekte

Seite 2 von 2:
"Im Wandel gibt es immer Verlierer"

Der Kompromiss sieht eine Anhebung der Schuldenobergrenze und Ausgabenkürzungen in den kommenden zehn Jahren von mehr als zwei Billionen Dollar vor. Im Repräsentantenhaus hatten Anhänger der Tea-Party-Bewegung den Vorschlag bis zuletzt kritisiert, weil ihnen die Kürzungen nicht weit genug gehen. Dagegen lehnten einige linksorientierte Demokraten den Plan ab, weil sie die Einschnitte bei Sozialprogrammen als zu tiefgreifend empfinden. Am Ende lehnten dann aber nur 161 Abgeordnete das Paket ab.

Damit richten sich alle Augen auf die Abstimmung im Senat. Sollte der Kompromiss dort wider Erwarten doch noch durchfallen, droht der weltgrößten Volkswirtschaft die Zahlungsunfähigkeit. Aber auch im Falle einer Zustimmung ist eine mögliche Herabstufung der Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten noch nicht vom Tisch. Deswegen wird mit Spannung auf die Reaktion der Ratingagenturen gewartet, die wegen der hohen Schulden den USA damit gedroht haben, ihnen die AAA-Einstufung als Spitzenschuldner zu entziehen.

Ex-US-Botschafter Kornblum wies die Vorstellung zurück, die USA seien „bankrott“ und die Krise zeige die Schwäche des US-Präsidenten. „Es ist ein Zeichen, dass die gesellschaftlichen Begebenheiten sich geändert haben und es eine Menge Leute gibt, die das Gefühl haben, dass sie irgendwie verloren haben“, sagte Kornblum. „Es gibt leider immer Verlierer im Wandel und wenn die Politik diese Verlierer nicht gut eingemeindet, dann gibt es auch Unsicherheiten.“ Er fügte hinzu: „Das ganze politische System hat es nicht geschafft, den Wandel der Bevölkerung auch klarzumachen.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dne
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Sorgen in Deutschland: Schuldenkrise torpediert Obamas Außenpolitik-Projekte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was denn ?
    Jetzt können doch offiziell wieder fleißig wertlose Fiat-Money Dollars gedruckt werden und in alle Länder exportiert werden...
    Im Austausch gegen werthaltige Waren.
    Die FED hat ausserdem über 16 TRILLIONEN !!!!! Dollars an andere Banken ( inoffiziell ) zum Nullzins quasi geschenkt !!!!
    Die Welt ist infiziert mit diesem Dollarvirus.
    Auch die korrupte Deutsche Bank hat was davon abgekriegt.
    Der GEPLANTE SUPER GAU ist jetzt nicht mehr weit entfernt....
    Schlaft schön weiter ihr Schäflein......

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%